Christina Fleischberger: Gesunderhalten für den Traumjob


Die 31-jährige führt bei dem Nachrichtensender n-tv durch das Wetter sowie durch ein Reise- und WM-Magazin. Außerdem moderiert sie verschiedene aktuelle Fernsehsendungen. Topfit gesund zu sein ” steht bei Christina Fleischberger an oberster Stelle.

Moderatorin ist Ihr Traumberuf. Was empfehlen Sie denjenigen, die auch einmal moderieren wollen?
Egal, ob man Moderator im aktuellen Bereich oder in der Unterhaltung werden möchte: Ein redaktioneller Hintergrund ist enorm wichtig; denn Moderatoren kommen und gehen und sind auch von der Gunst der Zuschauer abhängig. Man sollte deshalb auch noch etwas anderes können, ein zweites berufliches Standbein haben.

Sie haben Germanistik, Politik und Geschichte studiert. Profitieren Sie jetzt noch davon?
Für meine tägliche Arbeit als Moderatorin vor der Kamera ist das Studium nicht unbedingt notwendig. Aber es ist oft sehr hilfreich bei Recherchearbeiten oder bei bestimmten Moderationen, zum Beispiel zu gesellschaftlichen Anlässen; denn dann kann ich auch schon mal auf mein Wissen zurückgreifen. Aber vor allem wären viele Praktika, ohne Studentin zu sein, nicht möglich gewesen. Und so habe ich auch meinen ersten Job bei RTL Punkt 12 bekommen.

Sie haben auch ein Praktikum bei Harald Schmidt gemacht. Was haben Sie von ihm gelernt?
Gelassenheit!

Bevor Sie zu n-tv gingen, haben Sie schon bei RTL das Wetter moderiert. Wie sind Sie zum Wetter gekommen?
Durch Zufall! Eine Kollegin wurde schwanger und man suchte nach einer Vertretung ich war damals Redakteurin bei den News am Morgen bei RTL und habe die Chance genutzt.

Welche Sendungen moderieren Sie zur Zeit bei n-tv?
Im Wechsel mit zwei Kollegen moderiere ich das Wetter, das ist teils live, teils aufgezeichnet. Außerdem zwei Magazine: ein Reisemagazin und ein Magazin im Vorfeld zur Fußball-WM 2006. Als Reporterin und Moderatorin berichte ich außerdem von besonderen Events, das waren in letzter Zeit die Hochzeit von Camilla und Charles, der Deutsche Filmpreis oder die Tourismus-Messe in Berlin. Diese Beiträge sind dann in der Regel live.

Als Moderatorin tragen Sie viel Verantwortung. Können Sie diese Verantwortung kurzfristig delegieren, zum Beispiel wenn Sie erkältet sind?
Ich habe eine Verantwortung gegenüber unseren Zuschauern, meinen Vorgesetzten und meinen Kollegen. Wenn ich als Moderatorin nicht fit oder womöglich schlecht zu verstehen bin oder die Gefahr besteht, dass ich in der Redaktion alle anstecke, frage ich in der Regel meine Kollegen, ob sie für mich einspringen können. Fast alle Moderatoren dürften aber auch schon mal "halbtot" moderiert haben.

Wer soviel zu tun hat, muss fit sein. Treiben Sie Sport?
Klar! Am meisten Spaß macht mir Nordic Walking. Zuhause in Köln steht es mehrmals pro Woche auf dem Programm. Außerdem mache ich dreimal pro Woche Gymnastik. Wenn ich zum Drehen auf Reisen bin, ist es mit dem Nordic Walking natürlich schwieriger, aber in vielen Hotels kann ich dann schwimmen gehen. Mein Gymnastikprogramm ziehe ich aber auch unterwegs im Hotel durch. Außerdem gehe ich regelmäßig in die Sauna.

Achten Sie auf gesunde Ernährung?
Ich beschäftige mich viel mit gesunder Ernährung und achte darauf, mich ausgewogen zu ernähren. Für mich zählt dabei auch eine gesunde Esskultur, wie sich Zeit fürs Essen nehmen, langsam und in Ruhe essen und gut kauen.

Und was tun Sie zur Entspannung und zum Ausgleich zum anstrengenden Job?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Familie und Freunden. Da ich beruflich viel unterwegs bin, genieße ich in meiner Freizeit auch gerne die eigenen vier Wände. Ich liebe es, an einem Tag einmal nicht aus dem Haus zu müssen. Außerdem mag ich Kino und koche gerne.

Quelle: Bayer Vital GmbH/Aspirin® Complex