Daniela Drescher: Giesbert hört das Gras wachsen

Stuttgart. – Jubel bei allen Drescher- und Giesbert-Fans: Es ist wieder was los im Garten mit dem Regenfass und den vielen bezaubernden Bewohnern.

Der Regenrinnen-Wicht mit der grasgrünen Haube am Stiel läuft zur Höchstform auf. Das muss er auch, denn er begegnet den unterschiedlichsten Wesen wie einem Wiesel, einem frechen, aber süßen kleinen Ziegenbock, einem neu zugezogenen Kätzchen, dem klugen Raben Konrad, einem „Gespenst“, einem richtigen Wolf. Und von wem sind die Marmeladenfußspuren?

Leider muss er auch ein Begräbnis für ein armes Amselchen organisieren.

Die Klimaveränderung macht vor Giesberts Garten auch nicht Halt. Im Herbst gerät der Wicht ins Sturmgebraus und wird an den höchsten Ast des Pflaumenbaums geweht …

Brikada-Empfehlung: Daniela Dreschers wunderschöne Illustrationen und die Geschichte um echte Freundschaft, Toleranz und die kleinen Glücksmomente ziehen Kinder und alle jene, in den Bann, die sich ein kindliches Gemüt und die Freude an der Natur erhalten haben.

Über die Autorin: Daniela Drescher ist verheiratet und hat vier Kinder. Sie hat neben ihren eigenen Bilderbüchern mehrere Klassiker der Weltliteratur illustriert und gestaltet die Kinderseite des Lebensmagazins „a tempo“.
Autorin: Doris Losch

Daniela Drescher: „Giesbert hört das Gras wachsen“, gebunden, 112 Seiten, durchgehend illustriert, Euro 18.00, ISBN 978 3 8251 5174 4, erschienen im Verlag Urachhaus, Stuttgart.

Weitere Informationen:
www.urachhaus.de