Cornelia Naumann liest “Der Abend kommt so schnell”

Meßkirch/München. – Anlässlich des 100. Jubiläums der Geburtsstunde des Freistaates Bayern veröffentlicht der Gmeiner-Verlag unter anderem einen Krimimalroman, der die Leserinnen und Leser zurück zu den Ereignissen der Novemberrevolution entführt.

Cornelia Naumann widmet sich in ihrem neuen historischen Roman »Der Abend kommt so schnell« der vergessenen Revolutionärin Sarah Sonja Lerch, geborene Rabinowitz. Im Schatten Kurt Eisners trug sie in hohem Maße zum Fall der einstigen Monarchie bei. In Rückblenden erzählt, zeichnet die Autorin den spannenden Lebenslauf einer starken Frau nach, die für den Frieden ihr Leben opferte.

Wer die Autorin persönlich erleben möchte: die Buchpremiere “Der Abend kommt so schnell” findet am Donnerstag, 22. März 2018, 19:00 Uhr, in der Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München, statt.
(Quelle: Gmeiner-Verlag)

Weitere Informationen:
www.gmeiner-verlag.de

Titelbild: Cover: © Gmeiner-Verlag; Cornelia Naumann. Foto: © Wolfgang Rommerskirchen