Job-Matching Münsterland: Kennenlernen im Schnelldurchlauf

 

Das Prinzip des Speed-Datings ist so einfach wie überzeugend. Mit sechs regionalen Unternehmen und 35 Bewerberinnen und Bewerbern hat der Münsterland e.V. am gestrigen Freitag rund 50 Gespräche organisiert. Kooperationspartner des zwölften Job-Matchings Münsterland war dabei die gfw Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf mit ihrem Hochschulkompetenzzentrum (HOKO).

„Voraussetzung ist, dass beide Seiten fachlich zueinander passen“, erklärte Ute Schmidt-Vöcks, Projektleiterin im Karriereservice-Team des Münsterland e.V. „Daher gleichen wir die Wünsche der Unternehmen mit den Qualifikationen der Bewerber bereits im Vorfeld der Veranstaltung ab. Ob die persönliche Note dann auch noch stimmt, müssen die beiden Gesprächspartner im Speed-Dating herausfinden.“

„Ich hoffe, dass die Teilnehmer gute Gespräche geführt haben. Auch zukünftig werden wir das Job-Matching Münsterland gerne im Kreis Warendorf unterstützen und in unsere Fachkräfte-Strategie einbinden“, so Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw.

Die nächste Job-Matching-Veranstaltung wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 stattfinden.

Weitere Informationen:
www.muensterland-wirtschaft.de
www.jobmatching-muensterland.de

Titelbild: Viele Interessante Gespräche führte Unternehmensvertreterin Kim Natalie Herzog (M.) von der geba Kunststoffcompounds GmbH beim Job-Matching Münsterland. Ute Schmidt-Vöcks (r.), Projektleiterin beim Münsterland e.V. hatte sie mit Hilfe von Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der gfw, mit den Bewerbern zusammengebracht. Foto: Münsterland e.V.