MVHS fährt Supererfolg mit Sprachentram ein

Am vergangenen Samstag fuhr die Sprachentram der Münchner Volkshochschule (MVHS) bereits zum zweiten Mal mit einem umfangreichen Sprachenprogramm durch die Münchner Innenstadt. Ziel des schönen und kreativen Konzeptes war es, viele Menschen auf unkonventionelle Weise für verschiedene Sprachen zu interessieren. Sieben Sprachen (Englisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Französisch, Chinesisch und Polnisch) und ein Schnupperkurs zu Hieroglyphen standen zur Auswahl.

 

Bildtext (l.): Yvonne Schmerler, Kursteilnehmerin Portugiesisch: „Sightseeing und dazu eine ganz neue Sprache: Jetzt kann ich 100 Prozent mehr Portugiesisch als vorher, ich kannte kein einziges Wort. Mir hat besonders das Interaktive an dem Kurs gefallen, in der Trambahn kann man ja nicht weglaufen. Beim nächsten Mal möchte ich Französisch lernen.“ 

 

 

 

Bildtext (r.): Doris Rall-Maier, Kursteilnehmerin Chinesisch: „Ich fand die Idee sehr prickelnd, eine Straßenbahnfahrt mit Sprachenlernen zu verbinden. Ich lerne seit vier Jahren Chinesisch, aber es ist gar nicht so einfach, Gelegenheiten zum Sprechen zu finden. Die Grammatik ist eigentlich nicht schwierig, man muss nur viel auswendig lernen und täglich dran bleiben, das ist die große Herausforderung.“

Die Fahrten mit der historischen Tram von 1957 starteten stündlich am Sendlinger Tor – das fahrende Klassenzimmer bot Sprachen zum Kennenlernen mit muttersprachlichen Dozentinnen und Dozenten. Die Tour führte über das Isartor, den Max-Weber-Platz, wo gerade das neue Bildungszentrum der Münchner Volkshochschule, das Einstein 28, entsteht, die Maximilianstraße, vorbei am Englischen Garten, über den Effnerplatz zurück über die Isarbrücken in die Innenstadt.
 

TRAM Bildtext: Chang-Chen Tsao, Lehrer Chinesisch: „Die Fahrt war wunderbar, nur hatte ich leider keine Zeit zum Sightseeing. Vor ein paar Jahren habe ich schon einmal einen Kurs in einer Straßenbahn gehalten und ich mache das gerne wieder. Ich unterrichte bereits seit über zehn Jahren Chinesisch an der Volkshochschule.“

 

 

 

 

 

Die Tram wurde von der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zur Verfügung gestellt. Der Trambahnfahrer Stefan Erhard fuhr alle Teilnehmer sicher durch den Stadtverkehr. Alle Sitzplätze waren schon im Vorfeld ausgebucht.

Bildtext (r.u.): Stefan Erhard, Straßenbahnfahrer: „Mir hat die Fahrt großen Spaß gemacht. Es war eine schöne Abwechslung, alleine schon wegen dem alten Wagen. Das Fahren ist damit schon anstrengender als mit den neueren Straßenbahnen, zum Beispiel brauche ich ein Gespür dafür, welche der vier Bremsen ich verwende. Ich habe schon viele Sonderfahrten gemacht, aber noch nie einen Sprachkurs. Nebenbei konnte ich jetzt meine Italienischkenntnisse aus der Schule auffrischen.“

Die nächste Sprachentram ist für den kommenden Herbst geplant und wird rechtzeitig angekündigt. Tina Kagemann, Programmbereichsleiterin der Sprachen, ist von der Resonanz der Aktion begeistert: „Wir könnten mehrere Tage mit der Sprachentram durch die Stadt fahren – und das mit vollen Wagons“. Das Interesse an Fremdsprachen ist groß – im neuen Programm bietet die MVHS 56 Sprachen an.
(Quelle: Münchner Volkshochschule)

 

 

Weitere Informationen:
www.mvhs.de

Titelbild: Die Sprachentram auf Tour durch München: (v.l.): Start am Sendlinger Tor, Portugiesisch Lernen (Foto: Daniel Reiter), Italienisch Unterricht. Fotos: MVHS