Beliebter Ausbildungsplatz „dm“ drogeriemarkt

Derzeit lernen rund 3400 Lehrlinge – dm-Chef Götz Werner legt Wert auf den Ausdruck „Lehrling“, es gibt also keine „Azubis“ – verschiedene Ausbildungsberufe in dm-märkten, in den Logistikzentren, in der Karlsruher Firmenzentrale oder sie absolvieren ein duales Studium.

Für den Ausbildungsbeginn 2015 stehen 1.700 Ausbildungsplätze zur Verfügung, 100 mehr als in diesem Jahr. Für 2014 sind noch einige Ausbildungsstellen unbesetzt, u.a. auch in München.

Rund 80 % der Lehrlinge finden nach Abschluss ihrer Ausbildung einen festen Arbeitsplatz. Von allen Lehrlingen sind mehr als 80 % weiblich. Im mittleren Management hält sich die Relation von Frauen und Männern in etwa die Waage, danach wird die Luft dünner: Im Aufsichtsrat arbeiten immerhin noch 30 %, in der Geschäftsführung aber nur elf % Frauen.

dm-drogeriemärkte haben am deutschen Gesamtmarkt für drogistische Produkte einen Anteil von knapp 23 % und beschäftigen mehr als 36.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz in Deutschland beträgt 6 Milliarden Euro.

Die Verbraucherumfrage „Kundenmonitor Deutschland 2014“ ergab für dm in Sachen Kundenzufriedenheit die Note 1,87.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.dm.de
 

Titelbild: dm-Ausbildungskonzept trägt Früchte. Beim Start der dm-Ausbildungsinitiative 1998 hat sich dm zum Ziel gesetzt, möglichst vielen jungen Menschen eine Zukunftschance zu eröffnen. Foto: dm