MVHS stellt Sommer-Programm 2014 vor: „Hier steckt viel Sommer drin!“

Wer seine eigenen künstlerischen Ausdrucksformen finden oder ausprobieren möchte, kann insbesondere im „Sommeratelier 2014“ in der Frohschammerstraße seine Fähigkeiten testen, betont Dr. Susanne May, Programmdirektorin im Rahmen zur Vorstellung der 290-seitigen Sommer-Programm-Broschüre.

Es sind vor allem zwei Themenblöcke, die Frau May hervorhebt: Sommeratelier 2014, Wochenendkurse, Seminare und Workshops am Lernort Froschhammerstraße. Unter dem Stichwort Lichtspiele haben Interessenten die Möglichkeit, Zeichenkurse, experimentelle Drucktechniken, Porträtmalerei für Senior(inn)en, Sommerliche Malerei im großen Format oder etwa Kompositionen in der Stilllebenmalerei zu besuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildtext: Titelbild (www.photocase.com) und Doppelseite (Foto: Brigitte Karch): Sommer-Programm 2014 der Münchner Volkshochschule (MVHS)

Die eigene Kreativität pur kann man beispielsweise auch mit „Sommer am See – Haus Buchenried“ austarieren. Das Bildungs- und Seminarzentrum der MVHS liegt direkt am Starnberger See in Leoni. Bei Wochenend- und Wochenseminaren (einschließlich Unterkunft und Verpflegung) lässt sich in Urlaubsatmosphäre zum Beispiel Spanisch lernen, Yoga erleben, philosophisch diskutieren oder auf zeichnerische Spurensuche gehen.

Dort, im Haus Buchenried, aber vor allem im Gasteig und in verschiedenen Münchner Stadtteilen, steht Indien im Mittelpunkt des MVHS-Sommer-Programms. „Indien, übrigens, die größte Demokratie der Welt, fiel in letzter Zeit durch sehr viele ambivalente Schlagzeilen auf“, sagt Susanne May. Um diesen großen Subkontinent aus unterschiedlichsten Perspektiven zu betrachten und verstehen zu lernen, will der „Indische Sommer“ beitragen. Mit Vorträgen, Diavorträgen und Bildpräsentationen nähert sich die MVHS den Themen: Kultur, Kunst, Religion, Politik und Sprachkurse wie Hindi, eine von 56 Sprachen, die die MVHS auch im normalen Programm führt. Es fehlen weder Themen wie Küchen und Ernährungsweisen, indischer Tanz noch Ayurveda oder Yoga, letzteres mit einem sehr differenziertem Kursangebot.

Bildtext (l.): Frohschammerstraße Innenhof . Foto: Alescha Birkenholz

 

„Man muss nicht verreisen, man kann auch in München den Sommer neu entdecken“, meint denn auch Susanne Lößl, Koordinatorin der Sommer-Volkshochschule, ergänzend. Bei „Sommer auf Tour“ fällt das Kurs- und Veranstaltungsprogramm besonders breitgefächert aus. Kennen Sie München bzw. München für Newcomer führt zu berühmten Gärten, Adelspalästen und zu verschiedenen Stadtvierteln wie z.B. Pasinger Villenkolonien – Kolonie I. Die Isar und ihre Inseln, Bürgerfest und Aktionen in und rund um den Weißenseepark versprechen ebenso Neuentdeckungen wie etwa ein Besuch der wittelbachischen Burg Grünwald oder eine Führung durch das russisch-orthodoxe Kloster des Heiligen Hiob in München-West.

Beim „Neuhauser Sprachensommer“ stehen neben Englisch die romanischen Sprachen Französisch, Spanisch und Italienisch im Mittelpunkt. Der intensive Unterricht wird durch ein landestypisches Kulturprogramm ergänzt.

Natürlich gibt es Fahrradausflüge und -exkursionen durch München und nähere Umgebung, Wanderungen oder Hofführungen unter anderem zum Arche-Hof in Otterfing. Beeindruckend ist die MVHS-Offerte an Kunst- und Kulturführungen oder an „Randthemen“ wie Schreinern für Frauen oder Oktoberfest-Accessoires, ein Wochenendseminar mit vielen praxisorientierten Tipps, um die Wiesn-Garderobe mit selbst genähten kleinen Hütchen (Head-Pieces), Täschchen oder Armbändern aufzupeppen.

 

Bildtext: Haus Buchenried. Foto: Peter Neusser

Noch ein Blick auf das Angebotssegment „Sommer zum Wohlfühlen“. Hier fallen ein Bierentdeckungsnachmittag sowie Sommerbiere auf. Beide Seminare stillen unterhaltsam „Bier-Wissens-Durst“ über bayerische und internationale Biere und werden unter der Anleitung eines professionellen Biersommeliers durchgeführt. Afrikanische Biere kann man in einem weiteren Seminar bei Richelbräu brauen und verkosten. Andererseits werden Einsteiger/innen in die Weinkunde eingeführt und Bordeaux, einer der wohl berühmtesten und faszinierendsten Weine der Welt wird in einem Samstagsseminar ausführlich vorgestellt und – natürlich auch fachgerecht verkostet.

Ein besonderer Tipp von Susanne Lößl: Am 13. September findet in Zusammenarbeit mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft erneut die Ausbildungsmesse „LastMinit“ im Stadtteilzentrum Hasenbergl-Nordhaide statt. „Die Messe ist für junge Leute gedacht, die noch eine Lehrstelle suchen. Im Idealfall können sie mit einem Lehrvertrag in der Tasche nach Hause gehen“, erklärt die Koordinatorin. Diesmal sind noch mehr Firmen vertreten, Vor Ort gibt es auch Übersetzer, um die Verständigung zu erleichtern.
Brigitte Karch

Die kostenlose Broschüre „Somme-Volkshochschule“ mit detaillierten Programminformationen ist ab sofort in allen Annahmestellen der Münchner Volkshochschule (MVHS), der Infothek im Gasteig, der Stadtinformation im Rathaus und den Stadtbüchereien erhältlich.

Weitere Informationen:
www.mvhs.de/sommer-vhs

Titelbild (v.r.): Dr. Susanne May, MVHS-Programmdirektorin, und Susanne Lößl, Koordinatorin der Sommer-Volkshochschule. Foto: Brigitte Karch