Karin Orgeldinger neue DSV-Sportdirektorin Nordisch/Biathlon

Orgeldinger ist im deutschen Wintersport und beim Deutschen Skiverband keine Unbekannte: Die ehemalige Fechterin war seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen beim Deutschen Olympischen Sportbund tätig und damit teilweise auch direkte Ansprechpartnerin für den DSV. Zuletzt zeichnete die Sportwissenschaftlerin als Ressortleiterin beim DOSB für den Bereich Wintersport verantwortlich. Bei den olympischen Spielen in Sotschi gehörte Orgeldinger als stellvertretender Chef de Mission zum Führungsstab der Deutschen Olympiamannschaft.

„Mit Karin Orgeldinger haben wir eine Sportdirektorin für den Deutschen Skiverband gewinnen können, die zum einen über ein großes sportfachliches Know-How verfügt und zum anderen über die jahrelange intensive und partnerschaftliche Zusammenarbeit bestens mit unseren Verbandsstrukturen vertraut ist“, erklärte DSV-Generalsekretär Thomas Pfüller. „Gleichzeitig ist Karin Orgeldinger eine anerkannte und geschätzte Ansprechpartnerin in der deutschen Sportpolitik und bei den spitzensportfördernden Behörden wie Bundeswehr, Zoll und Bundespolizei. Wir sind deshalb sehr froh, dass wir mit unserer erklärten Wunschkandidatin den seit längerer Zeit geplanten Generationswechsel auf Sportdirektoren-Ebene vollziehen können.“
(Quelle: DSV)

Weitere Informationen:
www.deutscherskiverband.de

Titelbild: Karin Orgeldinger ist die neue DSV-Sportdirektorin Nordisch/Biathlon.