“Der Hirschbräu” bewirbt sich für “SIEgER 2011 – Gerechte Chancen in der Arbeitswelt”


Ziel des Wettbewerbs ist es, Unternehmen auszuzeichnen und öffentlich bekannt zu machen, die diesbezüglich eine Vorreiterrolle einnehmen. Sei es nun, dass sie weiblichen Nachwuchs in Männerdomänen gezielt fördern oder sich für mehr männlichen Nachwuchs in Frauendomänen einsetzen. Im Sommer 2011 wird der Preis der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen einer Veranstaltung verliehen.

„Chancengerechtigkeit ist der Wettbewerbsvorteil der Zukunft", so Bayerns Familien- und Frauenministerin Christine Haderthauer, zugleich Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung und Schirmherrin des Wettbewerbs. „Um echte Chancengerechtigkeit zwischen Frauen und Männern zu erreichen, müssen wir überkommene Rollenbilder endlich über Bord werfen! Deshalb haben wir auch den Wettbewerbstitel "SIEgER" gewählt: Nicht nur die Beschäftigten – „Sie“ und „Er“ – in den chancengerecht geführten Unternehmen gehören zu den Gewinnern, sondern auch die Unternehmen selbst.“

Die Allgäuer Brauerei „Der Hirschbräu“ versteht sich als ein solches chancengerecht geführtes Unternehmen und hat sich daher für die Auszeichnung beworben. „Der Hirschbräu“wird seit 2008 von einer Frau geleitet: Claudia Höß-Stückler ist die einzige Frau im Allgäu, die einer Brauerei vorsteht. Dabei agiert die attraktive Sonthoferin mit Herz und Verstand, hat für ihre Angestellten stets ein offenes Ohr und ist bei familiären Engpässen, wie zum Beispiel der Pflege kranker Kinder, zu Kompromissen bereit.

Ein besonderes Herzensanliegen ist es ihr aber, den weiblichen Nachwuchs im Brauereiwesen zu unterstützen. „Mir ist es sehr wichtig, jungen Frauen die Chance zu geben, in einer vermeintlichen ‚Männerdomäne’ Fuß zu fassen. Ich selbst leite seit mittlerweile 17 Jahren unsere Brauerei und ganz ehrlich, für mich gibt es keinen schöneren Beruf. Diese Erfahrung möchte ich weitergeben“, erklärt Claudia Höß-Stückler.

So war es auch ihre Brauerei, die im September 2010 mit der 17-jährigen Jana Neubert die erste weibliche Auszubildende im Allgäu für den Beruf der Brauerin und Mälzerin eingestellt hat.

Weitere Informationen:
www.dagusta.de
www.hirschbraeu.de

Bildunterschrift (v.l.): Bayerns Familien- und Frauenministerin Christine Haderthauer und Claudia Höß-Stückler, Brauerei-Chefin von „Der Hirschbräu“. Foto: „Der Hirschbräu“.

(Der Link wurde am 25.04.2011 getestet.)