Hochschule Harz: Frauenstudium an Universitäten


"Mein Vortrag wird einen Bogen spannen von der Aufsehen erregenden Promotion der ersten deutschen Ärztin Dorothea Christiane Erxleben durch die Universität Halle im Frühsommer 1754 bis hin zur Beseitigung der formalen Hürden für akademische Karrieren von Frauen im 20. Jahrhundert", so Dr. Elke Stolze, freiberufliche Historikerin. "Die Auseinandersetzungen zu Für und Wider des Frauenstudiums wie auch das Ringen um Akzeptanz und Gleichbehandlung werde ich dabei ebenso in den Fokus rücken wie beispielhafte Entwicklungswege von Pionierinnen auf akademischem Terrain." Gleichzeitig begleitet die 20. Vorlesung der GenerationenHochschule die Wanderausstellung "SchattenRisse – Frauen zwischen Altmark und Unstruttal", die noch bis Ende April 2009 in der Rektoratsvilla auf dem Campus in Wernigerode zu sehen ist.

Dr. Elke Stolze wurde 1954 in Weißenfels geboren und hat zwei erwachsene Kinder. Nach Abschluss ihres Studiums der Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg promovierte sie 1983 zum Dr. phil. mit einer Dissertation über die Universität Halle während der Zeit des Nationalsozialismus. In den Folgejahren arbeite Dr. Elke Stolze alsdann haupt- und nebenberuflich als Dozentin im Bereich Erwachsenenbildung und initiierte seit 1993 Projekte zur regionalen Frauengeschichte. 1998 wurde sie Leiterin eines Frauenkommunikationszentrums in Halle. In den Jahren 1999 und 2000 engagierte sie sich als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Expo2000 Sachsen-Anhalt GmbH, Projekt FrauenOrte – Frauengeschichte in Sachsen-Anhalt, das anschließend in unterschiedlicher Trägerschaft unter ihrer Leitung als Landesprojekt fortgeführt wurde. 2004 arbeitete sie schließlich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg im Projekt "Im Schatten. Frauengeschichte zwischen Altmark und Unstruttal". Seit 2008 ist Elke Stolze freiberufliche Historikerin.

Die Lesung findet am Dienstag, 7. April 2009 zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr im AudiMax,Gebäude "Papierfabrik", auf dem Wernigeröder Hochschulcampus statt.

Weitere Informationen:
www.generationenhochschule.de

(Der Link wurde am 05.04.2009 getestet.)