Sommer, Sonne, Schöner Lernen mit der Münchner Sommer-VHS 2018!

München. – Unterschiedliche Formate, Kompakt- und Intensivkurse, sogenannte offene Programme sowie Angebote zum Kennenlernen neuer Themenbereiche, die die TeilnehmerInnen der Sommerakademie im Herbst-/Winter intensivieren können, und jede Menge Sommerkurse im Freien in und außerhalb von München – Bildungsurlaub pur mit Frischluftgarantie!

Die Münchner Volkshochschule (MVHS) hat sich sommerlich-leicht und facettenreich-bunt eingekleidet, will heißen die Sommer-VHS offeriert von Juli bis September in den eigenen Räumlichkeiten sowie in und rundum München etwa 1.000 Veranstaltungen. MVHS-Programmdirektorin Dr. Susanne May und Susanne Lössl, Koordinatorin der Sommer-VHS, stellten im Rahmen einer Pressekonferenz ein unglaublich vielseitiges Sommerprogramm vor.

Unter „Sommer kreativ“ – u.a. in den Ateliers der MVHS – reicht das Angebot etwa von Kunst unter freiem Himmel über Museumswerkstatt für Familien bis hin zu reizvollem Djembe – Rhythmen aus Westafrika und Historischen Tänzen aus der Goethezeit (1770-1830). Besonders interessant dürften hier die offenen Termine sein; denn man kann sich spontan eine Einzelkarte für einen Termin in einem Tanz- oder Bewegungskurs lösen. Auch die Flexicard für Besuche in ausgewählten Bewegungs-, Gesundheits- und Fitnesskursen gilt den ganzen Sommer über.

 

MVHS-Programmdirektorin Dr. Susanne May.Foto: ©Brigitte Karch

Die Münchner Volkshochschule hat sich einen ausgezeichneten Ruf in München erarbeitet. Die größte Volkshochschule Deutschlands hat über 400 institutionelle Partnerinnen und Partner in der Stadt, mit denen sie kontinuierlich zusammenarbeitet. Dieses Netzwerk ist ein Faktor bei der Qualität unseres Programms, aber auch eine Bedingung für das stetige Wachstum unseres Angebots. Mit 261.000 Belegungen im zurückliegenden Programmjahr – zum ersten Mal überhaupt mehr als eine Viertelmillion – ist die Münchner Volkshochschule inzwischen eine Bildungseinrichtung für das ganze Jahr, die gerade auch in der Ferienzeit viel zu bieten hat.

 

Beim Sommer für kluge Köpfe geht es um Politik, Philosophie, Astronomie und Psychologie. Einwöchige Intensivkurse verschaffen eine anregende Einführung in die Geschichte des Denkens und Forschens. Im Lernstudio – Junge Volkshochschule können junge Menschen richtiges Lernen lernen, und zwar mit Plan und lerntypgerecht. Den Workshop im neuen MVHS-Gebäude Einstein 28 Singer/Songwriter Workshop mögen sich die TeilnehmerInnen dann als Belohnung für eifriges Lernen zusätzlich genehmigen.

Man glaubt es kaum – angesichts einer schier unerschöpflichen Kochbuchfülle – zählen Kochkurse mit zu den beliebtesten Kursangeboten. Vermutlich, weil es an der eigenen Kochpraxis mangelt? Immerhin das Einstein 28 mit seiner modernen Lehrküche ist Veranstaltungsort der „Genussakademie“, eines viertägigen Kurses, in dem jeder und jede zum Routinier in der Küche wird. Ein Sommer zum Wohlfühlen verspricht Kochkultur und Ernährungswissen. Vermittelt werden wichtige Informationen rund um gesunde Ernährung – auch für Seniorinnen und Senioren. Und schließlich sind hier Umwelt und Ökologie topaktuelle Themen

 

Susanne Lössl, Koordinatorin der Sommer-VHS. Foto: ©Brigitte Karch

Von Juli bis September lädt die Sommer-Volkshochschule wieder zum Lernen im Grünen, zu neuen Sichtweisen und Aha-Erlebnissen ein. Unter den rund 1.000 Kursen, Workshops, Vorträgen und Exkursionen liegt der Schwerpunkt traditionell auf Kurz- und Intensivkursen an besonders sommerlichen Lernorten. Besonders sommerlich sind in der MVHS zum Beispiel die Ateliers in der Frohschammerstraße, Haus Buchenried am Starnberger See oder das lichtdurchflutete Unterrichtszentrum Einstein 28, das vor einem Jahr in Haidhausen eröffnet hat. Führungen in kühlen Museen oder in der Natur verbinden Lernen mit einem Ausflug. Susanne Lößl, Koordinatorin der Sommer-VHS

 

Fast wie einen richtigen Sprachurlaub im Ausland kann man sich in München in der Neuhauser zum Sprachensommer verführen lassen. Die Durchmischung von je viertägigen Intensivkursen in Französisch, Spanisch, Italienisch oder Englisch in Verbindung mit einem Kulturprogramm in der Zielsprache am Nachmittag oder Abend gibt willkommene Gelegenheit, das Gelernte wenig später in der Praxis auszuprobieren.

 

Rot im Kalender sollte man sich Freitag, den 27. Juli 2018 anmerken; denn dann hat das Einstein 28 bis tief in die Nacht geöffnet. Es lohnt sich, für die „Lange Nacht der Mondfinsternis“ aufzubleiben. Vorträge von Prof. Harald Lesch, der es wunderbar versteht, komplexe Zusammenhänge bildhaft zu erklären, und Dr. Cecilia Scorza, Astronomin und Koordinatorin für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit an der Ludwig-Maximilians-Universität, machen die Live-Beobachtung in zwei Münchner Sternwarten sowie ein umfassendes Begleitprogramm aus Kurzvorträgen die Nacht zum Tage.

Die „Lange Nacht der Mondfinsternis“ ist auch ein gutes Beispiel für die Vernetzung der Münchner Volkshochschule mit hochkarätigen Partnern in der Stadt: Das Deutsche Museum, die Bayerische Volkssternwarte München, das ESO Supernova Planetarium in Garching sowie die Ludwig-Maximilians-Universität sind mit von der Partie in der spannendsten Nacht des Jahres.

 

Schließlich sorgt Sommer macht Karriere für Aufmerksamkeit. Studienvorbereitungskurse sind ebenso gefragt wie etwa Bewerbung und Existenzgründung oder Rhetorik, Kommunikation und Führungskompetenz – alles wichtige Etappen, um sich fit für die eigene Karriere zu machen. Auf der zum siebten Mal in Zusammenarbeit mit dem Münchner Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) durchgeführten Ausbildungsmesse „LastMinit“ (8. September 2018 von 10.00 bis 18.00 Uhr im MVHS-Stadtteilzentrum Hasenbergl in der Nordhaide im Kulturzentrum 2411) werden sich auch diesmal wieder Firmen vorstellen, die noch freie Ausbildungsplätze haben.

Sommerlich lernen lässt sich auch im Seminarzentrum Haus Buchenried der Münchner Volkshochschule. Es liegt direkt am Ufer des Starnberger Sees in Berg-Leoni und ist ein Rückzugsort für inspirierende Wochen- oder Wochenendkurse. Zum Beispiel der Buchenrieder Kunstsommer widmet sich in diesem Jahr der Farbe Blau – interdisziplinär in den Künsten Malerei, Fotografie und Literatur.

Mit Sommer am See – Haus Buchenried endet das diesjährige Programm der Sommerakademie. Das Bildungs- und Seminarzentrum der MVHS, direkt am Ostufer des Starnberger Sees gelegen, wurde erst vor wenigen Jahren von Grund auf runderneuert. Ein modern gestalteter Lernort mit Muße zum Verweilen und persönlichem „Runterkommen“, lernen mit Entschleunigung. So widmet sich der Buchenrieder Kunstsommer in diesem Jahr der Farbe Blau – interdisziplinär in den Künsten Malerei, Fotografie und Literatur.

Im Juli ist es beispielsweise das Literaturseminar.Auf das Wasser geschrieben, das auch Zeit zum Nachdenken bietet. Im August dürfte die Lyrik-Lesung Blaue Gedichte mit Beate Himmelstoß ebenfalls Literaturfreunde interessieren. Und im September sind es berühmte Expressionisten Faszinierende Macht der Farben in Aquarell- und Acryltechnik Inspiration Gabriele Münter und Emil Nolde mit denen sich die MVHS-TeilnehmerInnen eine Woche lang kreativ und malend intensiv beschäftigen können.

Die kostenlose Broschüre „Sommer-Volkshochschule“ mit detaillierten Programm-Infos ist ab dem 21. Juni 2018 in allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule, an der Infothek im Gasteig, bei der Stadtinformation im Rathaus und in den Stadtbüchereien erhältlich. Die Sommerkurse aus dem Bereich Deutsch und Integration werden in einer eigenen Broschüre abgebildet.

Weitere Informationen:
mvhs.de/sommer-vhs

 

Titelbild: Broschüre Münchner Volkshochschule – Sommer-Volkshochschule Juli bis September 2018; Susanne Lößl und MVHS-Programmdirektorin Dr. Susanne May.Foto: ©Brigitte Karch

Sommer, Sonne, lernen und genießen mit der Münchner Sommer-VHS 2018!

Kletterpflanzen, ein ruhiger Innenhof mitten in der Stadt, der Charme von alten Industriebauten: Das ist der Kulturpark an der Frohschammerstraße, in dem sich die Ateliers der MVHS für bildende Kunst befinden. Schmieden, Kunstdruck und Bildhauerei: In der kreativen Pause sitzen die Lernenden mitten in einer grünen Oase. Einen genauso inspirierenden Innenhof hat auch das Einstein 28, das vor einem Jahr neu eröffnete Unterrichtszentrum nahe dem Max-Weber-Platz. Im Angesicht der beeindruckenden Skulptur „Common Wall“ serviert das Café Albert & Charlie einen Kaffee, während die Gäste in Sachbüchern aus der Bücherbar stöbern, die der MVHS-Kooperationspartner Hanser mit den neuesten Verlagstiteln bestückt.

 

Deutsch als Fremdsprache am Ökologischen Bildungszentrum. Foto: ©MVHS/Peter Neusser

 

Kurs Wildnis an der Isar. Foto: ©MVHS/Daniel-Reiter

 

Pächter DKV-Gastronomie GmbH betreibt im Einstein 28 der MVHS ein gemütliches helles Café mit Hofterasse das Albert Charlie. Foto: MVHS/Daniel-Reiter

 

Café Albert Charlie im Einstein 28 Foto: ©Markus Tollhopf/mvhs. Im Hintergrund ist die Common Wall zu sehen.

 

Weitere Informationen:
mvhs.de/sommer-vhs