Deutschlandstart des internationalen Frauennetzwerks der Kommunikatorinnen GWPR

München. – Am 16. Januar 2018 gründeten 14 erfahrene Kommunikatorinnen den Verein “Global Women in PR (GWPR) in er bayerischen Landeshauptstat, das deutsche Chapter des seit 2015 existierenden internationalen Frauennetzwerks GWPR.

Die Vereinsgründerinnen – allesamt an der Spitze von großen Kommunikationsabteilungen, Agenturen, Beratungsunternehmen oder Branchendienstleistern – haben das Ziel, Frauen in Kommunikationsberufen zu stärken und sie darin zu ermutigen, Führungsrollen einzunehmen.

Der GWPR Deutschland wurde am 16. Januar 2018 als gemeinnütziger Verein gegründet. Ziel des Netzwerks ist es, das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern in Führungspositionen zu verringern und mehr Frauen zu motivieren, in dem eher weiblich dominierten Beruf auf der Karriereleiter nach oben zu streben. Netzwerktreffen rund um Zukunftsthemen des Berufsfelds, Peer-to-Peer Formate zum regelmäßigen Austausch auf Augenhöhe und Mentoringangebote stehen im Zentrum der Aktivitäten.

Frauen, die nach oben wollen, brauchen vor allen Dingen mehr weibliche Vorbilder und gut funktionierende Unterstützer-Netzwerke; bei beidem besteht noch Nachholbedarf. Wir sind begeistert, wie viel spontane Unterstützung wir für unser Vorhaben bisher schon erfahren haben. Das zeigt auch, dass dieses Netzwerk auf großes Interesse stößt und notwendig ist. Cornelia Kunze, 1. Vorsitzende des neuen Netzwerks.

Alle vierzehn Gründerinnen haben sich verpflichtet, jeweils eigene Veranstaltungen zu organisieren, sowie für Mentoring-Netzwerk-Treffen zur Verfügung zu stehen. Acht Events für das erste Halbjahr 2018 wurden bereits angekündigt.

Den Vorstand bilden die vier Initiatorinnen Cornelia Kunze (i-sekai, 1. Vorsitzende), Barbara Schädler (E.ON, stellv. Vorsitzende), Sabia Schwarzer (Allianz, stellv. Vorsitzende) und Monika Schaller (Deutsche Bank, Schatzmeisterin). Darüber hinaus wurde ein erweiterter Vorstand mit Ressortfunktionen gewählt. Diesem gehören Gabi Kaminski (GK-Personalberatung, Ressort Mitgliederwerbung), Susanne Marell (Edelman.ergo, Ressort Next Gen Leaders), Tina Mentner (Hering Schuppener, Ressort Mentoring) und Edith Stier-Thompson (news aktuell, Ressort Veranstaltungen) an.

Mitglied im GWPR Deutschland können Frauen aus Kommunikationsberufen werden, die mindestens über zehn Jahre Berufserfahrung verfügen. Darüber hinaus gibt es assoziierte Mitglieder, die mindestens fünf Jahren Berufserfahrung mitbringen müssen. Der GWPR Deutschland e.V. finanziert sich über Mitgliedschaften und Fördermitgliedschaften. Der Mitgliedbeitrag ist gestaffelt: Mitglieder (ab 10 Jahre Berufserfahrung) zahlen einen Jahresbeitrag von 300 Euro und assoziierte Mitglieder (ab 5 bis 10 Jahre Berufserfahrung) einen Jahresbeitrag von 100 Euro.

Der Launch von GWPR Deutschland wurde im Anschluss an die konstituierende Sitzung mit rund 60 Kommunikatorinnen in den Räumlichkeiten der Allianz AG gefeiert.(Quelle: GWPR)

Weitere Informationen:
www.globalwpr.com

Titelbild: Anwesende des erweiterten Vorstands (v.l.): Susanne Marell (Edelman); Sabia Schwarzer (Allianz SE); Gabi Kaminski (GK-Personalberatung); Cornelia Kunze (i-sekai); Monika Schaller (Deutsche Bank); Clarissa Haller (Siemens); Anke Schmidt (BASF); Barbara Schädler (E.ON), Edith Stier-Thompson (news aktuell); Inken Hillmann-Peters (Beiersdorf). Foto: ©obs/GWPR/Andreas Gebert