Pustet: Ein Leseabend mit Ute Patel-Missfeldt (Nachbericht)

Die Stuhlreihen im Café Pustet waren nahezu vollbesetzt, die über 50 Gäste erwartungsvoll, als Anja Völlger, Filialleiterin bei Pustet in Augsburg, die Abendveranstaltung mit Ute Patel-Missfeldt eröffnete. Sensibel moderierte sie das Gespräch mit Frau Patel-Missfeldt, die die Lesung kurzerhand in eine kurzweilige Erzählstunde verwandelte.

Sie reihte Episode an Episode aus ihrem im Spica Verlag erschienenen Buch „Vom Vergnügen anders zu sein“, nur allzu häufig vom Lachen des vorwiegend weiblichen Publikums begleitet. Das Lese-Bilderbuch, das sie zusammen mit Co-Autorin Karina Albrecht auf den Weg brachte, erhält vor allem durch Anekdoten und durch humorvoll-satirische Illustrationen aus ihrer Erlebniswelt seinen unwiderstehlichen Reiz.

 

 

Bildtext (l.): Im Anschluss an die Lesung bei Pustet, Augsburg, signierte Ute Patel-Missfeldt ihr Buch „Vom Vergnügen anders zu sein“. Foto: Brigitte Karch 

 

 

Die geschilderten Höhen und Tiefen ihrer Lebenserinnerungen lassen auf ein bewegtes und bewegendes Leben der vielseitigen Künstlerin, verheiratet mit Prof. Dr. med. Vallabh Patel und Mutter dreier erwachsener Kinder, schließen. Zu den Höhepunkten ihrer Karriere zählt die weltweit größte Hut-Schau, die jährlich am letzten Septemberwochenende in Neuburg an der Donau stattfindet.

„Es war ein wundervoller Abend, voller Esprit! Bleiben Sie so, wie Sie sind!“ Mit diesem Schlusssatz dankte Anja Völlger der Autorin Ute Patel-Missfeldt und verabschiedete die fröhlich-gestimmten Gäste hinaus in die frische Augsburger Frühlingsnacht.
Brigitte Karch

Weitere Informationen:
www.ute-patel-missfeldt.de
www.mutzumhut.de
www.pustet.de

Titelbild: Pustet-Filialleiterin Anja Völlger und Buchautorin Ute Patel-Missfeldt. Foto: Brigitte Karch