FH Frankfurt: „Frühstücksmaker“ – von Studenten für Singlehaushalte

Der „Frühstücksmaker“ ist ein handliches und gut transportables Gerät. Er kombiniert platzsparend drei wichtige morgendliche Frühstücks-Funktionen: Kaffeekochen, Toasten und Braten mittels einer integrierten Pfanne. Design und Funktion des Geräts sollen Studierende oder junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit wenig Platz in der Küche ansprechen. Das Gerät ist noch nicht im Handel erhältlich.

Anzeige

Worum ging es im einzelnen? 48 angehende Produktentwickler(innen) – Studierende des Bachelor-Studiengangs „Material und Produktentwicklung“ (ab Wintersemester 2014/15 „Produktentwicklung und Technisches Design“) der Fachhochschule Frankfurt am Main – haben Küchengeräte der Zukunft im Rahmen eines Industriedesign-Projekts entworfen: Sie sollten Geräte zum Kochen im häuslichen Bereich oder im Freien konzipieren und dabei die Methoden der Produktentwicklung, des Produktdesigns sowie der Produktpräsentation praktisch anwenden.

Bildtext: Unterstützung im Haushalt: Das Handspülgerät „Smartwash“ ist nicht nur multifunktional und ergonomisch, sondern auch wassersparend. Quelle: Fachhochschule Frankfurt/MAP

 

Herausgekommen sind beispielsweise das „SmartWash“-Handspülgerät, das sich unter anderem durch den sparsamen Umgang mit Wasser auszeichnet. Neben ideenreich funktionierenden Grillgeräten, entwarf eine Gruppe intelligentes Zapfsystem mit variabler Steuerung, das vier Gläser Bier auf einmal zapft.

 

Weitere Informationen:
www.fh-frankfurt.de

Titelbild: Studierende konzipierten den „Frühstücksmaker“, der durch Design und Funktion Studierende oder junge Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit wenig Platz in der Küche ansprechen soll. Quelle: Fachhochschule Frankfurt/MAP