Fair Trade & Friends 2013: Ethische Geldanlagen und Accessoires (Nachbericht)


„Das Thema des Fairen Handels liegt uns angesichts seiner sozialen Bedeutung besonders am Herzen“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH zum Abschluss der dreitägigen Messe. „Daher begrüße ich es sehr, dass die Fair Trade & Friends 2013 in diesem Jahr erneut Zuwächse verzeichnet. Das war auch das Ziel unserer Modifizierung des Konzeptes."

Anzeige

Neuer Messeschwerpunkt waren die Themenbereiche rund um den Gemeinschaftlichen Konsum sowie Recycling/Upcycling. Hinzu kamen im Forumsprogramm Themen wie Ethische Geldanlagen oder Nachhaltiger Tourismus zum Zuge.

Am meisten interessierten sich die Besucher für Lebensmittel, Textilien, Kunsthandwerk, Accessoires und Faires Geld. Beim ergänzenden Rahmenprogramm standen Themen wie „GEPA“, „Fair in der Schule“ und „Mobiltelefone – Transparenz in der Produktionskette“ im Mittelpunkt.

Weitere Informationen:
www.westfalenhallen.de

Foto: Schicke Accessoires gehörten mit zu den gefragten Angebotsbereichen auf der Messe. Foto: Westfalenhallen Dortmund