dress-for-less: Styling-Tipps zum 30. Geburtstag der Stilikone Amy Winehouse


Grund genug, der Soul-Diva, die im Juli 2011 an einer Alkoholvergiftung starb, zu gedenken und das nicht nur in musikalischer Hinsicht.

Anzeige

Denn die Sängerin setzte auch in Sachen Mode echte Trends. Mit ihrer Beehive-Frisur, dem extravaganten dicken, schwarzen Lidstrich und ihren Kleidern im 50er Jahre-Design war Amy Winehouse für viele eine modische Inspiration.

Schon zu Lebzeiten erhob Karl Lagerfeld die fünffache Grammy-Gewinnerin zur Stilikone und gestaltete 2007 eine Modenschau im Winehouse-Look. Und auch die Künstlerin selbst bewies ihr Design-Talent in der Zusammenarbeit mit dem englischen Modelabel Fred Perry. Die gemeinsame Kollektion kam im Winter 2011 als Hommage an die Künstlerin in die Läden.

Ebenfalls nach Winehouses Tod präsentierte Jean Paul Gaultier im Jahr 2012 eine Haute-Couture-Show im Stil der britischen Sängerin.

Der Stil von Amy Winehouse: Die Soul-Sängerin trug mit Vorliebe enge Korsettkleider oder Kleider und Röcke kombiniert mit breiten Gürteln, die die Taille betonten. Für den großen Bühnenauftritt wählte Winehouse meist hohe Pumps, privat zählten aber bequeme Ballerinas zu ihren Lieblingsschuhen. Ihr modischer Faible für die 50er Jahre spiegelte sich auch in den großen, buntfarbigen Kreolen und den Tüchern wieder, die sie in die auftupierten Haare band.

Wer den Look der Pop-Legende zu Ehren ihres Geburtstags nachstylen möchte, findet bei dress-for-less.com viele tolle Kleider der verschiedensten von Marken sowie passende Schuhe und Accessoires (siehe Foto).

Weitere Informationen:
www.dress-for-less.com