Wiebke Porombka „Der zwölfte Mann ist eine Frau“


Der Untertitel „Mein unerhörtes Leben als Fußball-Fan“ sagt zunächst nicht viel aus. Doch mit Sprüchen wie etwa „Wenn du ins Stadion gehst, kommt du nach Hause“, erahnt man, was die Autorin, selbst fanatisch bekennende Werder Bremen Anhängerin, bewegt und zum Fußball-Fan werden liess.

Anzeige

In zehn Kapiteln beschreibt Wiebke Porombka locker-leicht und mit viel Sinn für alltägliche Fußball-Situationskomik wie Fußballer und vor allem deren Fans ticken. Das Buch gewinnt ungemein durch die genaue, liebevoll-unerbittliche Beobachtungsgabe der Autorin.

So etwa die Entwicklung vom einst auf der Trainerbank sitzenden, eher bullig wirkenden, qualmenden Trainer hin zum smarten, in Edelklamotte gekleideten Trainer – ganz der political correctness entsprechend. Auch den Versuch, ihre Antipathie gegen Frauenfußball in Griff zu bekommen, schildert Wiebke Porombka auf köstliche Weise.

brikada-Bewertung: Mitreißend, leidenschaftlich geschrieben. Jeder Fußball-Muffel wird zum Fußballfan … oder auch nicht; aber dann hat sie/er selber Schuld!
Brigitte Karch

Leserbewertung: Schreiben Sie an info@brikada.de – wir veröffentlichen Ihre Meinung zu diesem Buch!

Wiebke Porombka: „Mein unerhörtes Leben als Fußballfan“, 224 Seiten,15,50 Euro, ISBN-13: 9783827011367, erschienen im Berlin Verlag.

Bei Amazon kaufen