DKMS & W:O:A 2018: Dank an die Metalfans für 1000 neue Lebensretter

Köln. – Rock on: Mehr als 1000 Metalheads vom Wacken Open Air Festival (W:O:A) wollen Lebenschancen schenken und lassen sich trotz sengender Sonne während des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals als Stammzellspender registrieren!

Anzeige

Zum fünften Mal war die DKMS beim Wacken Open Air Festival (W:O:A): Gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Klinikums Itzehoe präsentierte man sich auf dem spektakulären Festivalgelände mit einem Registrierungsstand.

Im Dorf Wacken waren parallel die 70 engagierten Damen rund um Andrea Breidenbach der Initiative „Wacken hilft“ mit viel Herzblut im Einsatz. Insbesondere der selbst gebackene Kuchen fand an ihrem Stand an der Hauptstraße bei den Metalfans aus aller Welt reißenden Absatz. So kamen, neben etlichen Registrierungen, sensationelle 8000 Euro zusammen. Seit seit 2009 spendeten die Damen den erzielten Verkaufserlös von 48.000 Euro an die DKMS.

Eines der großen Highlights: Festivalgründer Thomas Jensen und Metalqueen Doro Pesch starteten einen gemeinsamen Registrierungsappell und motivierten die Fans zur Hilfe für die DKMS. Die Resonanz unter den Metalheads war auch in diesem Jahr enorm: „1068 Menschen haben sich neu in die DKMS aufnehmen lassen – ich freue mich wirklich sehr“, sagt Robert Adam, Leiter vom Blutspendedienst des Klinikums Itzehoe. Insgesamt sind es nun seit 2014 knapp 7200 potenzielle Lebensretter, die dem weltweiten Suchlauf für Patienten zur Verfügung stehen.

Worüber sich alle Beteiligten ganz besonders freuten: 28 der in Wacken registrierten Metalheads konnten bisher Stammzellen für Patienten spenden und ihnen damit Hoffnung auf ein neues Lebens schenken.

(Quelle: mediacenter.dkms.de)

Weitere Informationen:
www.dkms.de

Titelbild: Rufen zur Registrierung in die DKMS auf: Metalqueen Doro Pesch und Festivalgründer Thomas Jensen. Foto: ©DKMS