GNM mit Jazz-Konzert: Gender&Diversity. Die Musik, die Klassik, die Jazz – Jazz ist weiblich!

Am heutigen Mittwoch, 11. Februar lockt das GNM mit gleich mehreren Veranstaltungen: Um 18 Uhr beginnen zwei öffentliche Führungen durch die aktuellen Sonderausstellungen. Eine Tour führt durch 500 Jahre beeindruckende Weltansichten aus der Vogelschau. Großformatige Gemälde und Fotografien, detailliert ausgearbeitete Stadtpläne und weitschweifende Panoramen lassen erahnen, wie die Erde von oben aussieht – oder wie sich Künstler diesen Blick einst vorstellten.

Die andere Gruppe widmet sich historischen Uhrwerken und taucht ein in die spannende Geschichte der Technikentwicklung: Wie alt ist die sogenannte Henlein-Uhr tatsächlich und wie kam man dem Ergebnis auf die Spur?

Anschließend kann der Abend gemütlich im Café Arte ausklingen. Dort lädt ab 19:30 Uhr das Jazz-Quintett „Gender& Diversity“ zu Swinging-Jazz und spannungsreichen Improvisationen. Es beweist: Jazz ist weiblich! Die Band besteht aus drei Frauen aus Nürnberg und Würzburg plus einem Quotenmann – so geballt sind Frauen im Jazz selten anzutreffen. Verena Titz am Saxophon, Victoria Pohl am Klavier, Isi Rößler am Bass und Johannes Koch am Schlagzeug grooven und swingen mit Stücken und Transkriptionen von Ralph Alessi, Carlos Bica, Keith Jarrett u.a., die unter weiblicher Hand erst ihre ganze Stärke entwickeln. Das Konzert ist ebenfalls kostenfrei – herzlich willkommen!

Weitere Informationen:
www.gnm.de

Titelbild: Abb.: Gender&Diversity