Spica Verlag: Karina Albrecht: „Auf Stelzen ins Paradies“

Auch die aus den Fugen geratene Welt ihrer 16-jährigen Tochter versucht die Lewin, irgendwie zusammenzuhalten. Eigentlich, meint sie, gehörten zum begleitenden Erwachsenwerden gleich drei Mütter: zum Trösten und Zuhören, zum Aufräumen und nicht zuletzt, um Geld zu verdienen für das tägliche Allerlei. Auch Politik und andere Missstände spießt Karina Albrecht gnadenlos mit spitzer Feder auf.

brikada-Bewertung: Schwarzer Humor, ungenierte Realistin, bitterbös-zynische, hintersinnige Politszene-Beobachterin – man gerät unwillkürlich ins philosophisch Beschreibende, will man Karina Albrechts „Auf Stelzen ins Paradies“ begrifflich einfangen.

Hinter alldem steckt jedoch eine hochsensible, feinfühlige Frau und Mutter, die am liebsten – so scheint's jedenfalls – mit quirlig-kritischen Anmerkungen, flapsig-formulierten Beobachtungen ihre wahren Gefühle verbergen will. Die Mischung aus Persönlichem, Mutter-Kind-Beziehung und provokativ-Distanziertem ist es, was das Buch so lesenswert macht. Dahinter steckt eine verletztbare Seele, die vielleicht noch immer auf der Suche nach dem eigenen, Kind gebliebenen Ich ist … Der Versuch einer Vergangenheitsbewältigung in zweifacher Hinsicht: mal ganz persönlich, mal den Schock der politischen Wiedervereinigung Deutschlands zu verdauen. Der unmissverständliche Untertitel „Schwarz wie Ebenholz, rot wie Blut und gülden wie der Westen“ erfasst diese Befindlichkeit punktgenau.

Wie stets, wenn die beiden ein Buch zusammen veröffentlichen: die Illustrationen von Ute Patel-Missfeld geben den Texten die nötige Würze, den gehörigen schwarzen Pfeffer und eine Portion Despektierlichkeit. Neben ausgesprochen origineller Buchmalerei – die Künstlerin erfindet das Alphabet ganz neu – brilliert Frau Patel-Missfeldt vor allem auch mit der optischen Umsetzung des Buchtitels. Sie spielt mit einer zufrieden und selbstbewusst lächelnden Nonne, die mit sichtlichem Stolz ihren gewölbtem Bauch umfasst – ungeschminkt auf Ungereimtheiten "himmlischer" Verkündigungsbotschaften an.

Gewollte Provokation als Nachdenkhilfe – das Leben braucht so etwas wie die explosive Karina Albrecht und die nicht minder temperamentvolle Illustratorin Ute Patel-Missfeldt!
Brigitte Karch

Leserbewertung: Schreiben Sie an info@brikada.de – wir veröffentlichen Ihre Meinung zu diesem Buch!

Karina Albrecht: „Auf Stelzen ins Paradies“ – Schwarz wie Ebenholz, rot wie Blut und gülden wie der Westen; Illustratorin: Ute Patel-Missfeldt, 112 Seiten, 12 x 19 cm Softcover, 10,80 Euro, ISBN 978-3-943168-36-5, erschienen im Spica Verlag, Neubrandenburg.

Bei Amazon kaufen