Ilona Maria Hilliges: “Ein Kind Afrikas”


Der packend geschrieben Roman spielt in der Zeit um die Jahrhundertwende des vorigen Jahrhunderts. Er erzählt von einem modernen Urwaldkrankenhaus in den Usambara-Bergen, mit dem sich 1907 die Ärztin Amelie von Freyer in Deutsch-Ostafrika ihren Jugendtraum erfüllt. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, Eingeborenen zu helfen und ihr Leben zu retten. Eine große Aufgabe! Die Romanheldin sieht sich jedoch zwischen ihrem beruflichen Wunsch, ihrem Geliebten und dem Widerstand ihres Vaters, der sie bevormunden will, unlösbaren Konflikten gegenüber. Als sie schon glaubt, einen Ausweg gefunden zu haben, bahnt sich eine Katastrophe an – nicht zuletzt geschürt von afrikanischem Mythos und Magie.

Anzeige

Über die Autorin:
Ilona Maria Hilliges lebte mehrere Jahre in Afrika. Ihr erster Roman bei Wunderlich, "Sterne über Afrika", fand beim Publikum große Beachtung. Bevor sie mit ihrem autobiografischen Roman "Die weiße Hexe" die Bestsellerlisten stürmte, arbeitete die Diplom-Betriebswirtin als Managerin in Kanada, England, Nigeria und Deutschland und leitete soziale Projekte. Sie ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Berlin.

brikada-Bewertung: Der Roman "Ein Kind Afrikas" entpuppt sich als eine Mischung aus anschaulich geschildertem Reisebericht, patriarchalisch geprägter Familiensaga und spannendem Krimi. Der Autorin gelingt es, alle drei Handlungsstränge überzeugend miteinander zu verweben. Landkarten von Deutsch-Ostafrika auf den Buchinnenseiten helfen bei der geografischen Orientierung.

Leserbewertung:
Schreiben Sie an info@brikada.de. Wir veröffentlichen an dieser Stelle Ihre persönliche Meinung zum oben genannten Buch.

Ilona Maria Hilliges: "Ein Kind Afrikas", Hardcover, 432 Seiten, 19,90 Euro, ISBN 978-3-8052-0864-2, erschienen bei Wunderlich.

Bei Amazon kaufen