Katja Huber: Unterm Nussbaum

Zürich. – Katja Huber greift das immerwährende und faszinierende Thema der Familiengeschichte auf mit all‘ seinen Facetten von dunkel bis hell.

Die Geschichte beginnt in den dreißiger Jahren am Ammersee. Die aufkeimende Liebe zweier Frauen erfährt mit der Machtübernahme der Nazis eine dramatische Wende, Weichen werden gestellt, von denen weder die Hauptfigur Barbara Berger noch ihre Familie etwas ahnen.

Zur Feier des 70. Geburtstags Barbaras kommen 2013 ihre in Frankreich und Deutschland lebenden Kinder in Barbaras Elternhaus am Ammersee mit dem großen Nussbaum im Garten zusammen. Abgründe des Verschweigens brechen auf, Verdrängtes gelangt ans Licht, die Familie gerät ins Wanken.

Brikada-Empfehlung: Der Roman bewegt sich in Zeitsprüngen von 1930 bis 2013, stellt wie beim Schach einzelne Figuren in den Vordergrund und lässt sie wieder vorübergehend verschwinden, es bleibt immer spannend.

Über die Autorin: Katja Huber hat Slawische Philologie und Politische Wissenschaften in München studiert. Sie arbeitet seit 1996 für den BR und lebt mit ihrer Familie in München.
Autorin: Doris Losch

Katja Huber: Unterm Nussbaum, gebunden ohne Schutzumschlag, mit Lesebändchen, 269 Seiten, Euro 24.00, ISBN 978 3 9069 1042 0, erschienen im Secession Verlag, Zürich.

Weitere Informationen:
www.secession-verlag.com