Bayerische Zugspitzbahn: Atemberaubende Freeride Tage auf der Zugspitze

Skifahren im freien Gelände verspricht nicht nur Freiheit und Abenteuer, sondern birgt auch Risiken. Dabei finden immer mehr Wintersportler ihr Glück abseits der ausgewiesenen und gesicherten Piste und genießen jede Menge Pulverschnee auf unberührten Hängen. Auch auf der Zugspitze, wo zudem ein atemberaubendes Bergpanorama und Deutschlands höchster Gipfel warten.

Fernab der markierten Abfahrten sind für eine bestmögliche Sicherheit jedoch nicht nur skifahrerisches Können essentiell, sondern auch das richtige Know-how, eine entsprechende Ausrüstung sowie der fachgerechte Umgang mit dem Equipment. Daher setzt die Bayerische Zugspitzbahn verstärkt auf die präventive Sensibilisierung von Tiefschnee-Fans. Zum Beispiel mit den Freeride Tagen, die am Wochenende vom 18. und 19. Januar 2014 Skifahrern und Snowboardern auf der Zugspitze geboten werden.
 

Alles übers Tiefschneefahren
Zentrale Anlaufstelle der Freeride Tage ist das Gletscherrestaurant Sonnalpin, das direkt im Skigebiet am Zugspitzplatt auf einer Höhe von 2.600 Metern liegt. Dort starten die Praxis-Workshops in den Tiefschnee und die Partner stellen auf der Sonnenterrasse ihr Equipment zum Testen bereit. Im Sonnalpin selbst laden jeweils zur Mittagszeit Vorträge dazu ein, in entspannter Atmosphäre das eigene Wissen zur Lawinenkunde zu vertiefen oder von Erfahrungen und Tipps der Freeride Experten und Athleten zu lernen.

Für die eigene Fahrt ins Gelände ist eine passende, verlässliche Ausrüstung gefragt. Die Partner Ortovox, K2 Ski, BCA, Sport Conrad, Dynafit und 4FRNT stellen während der Freeride Tage im Rahmen der angebotenen Workshops die Ski- und Ausrüstungstrends der aktuellen Wintersportsaison kostenlos zur Verfügung und laden im Rahmen der angebotenen Workshops zum Materialtest ein.

Im Gelände stehen sowohl Schnupper- und Fahrtechnikkurse als auch Workshops zum richtigen Umgang mit der Sicherheitsausrüstung auf dem Programm. Und wer seine Erlebnisse abseits der Piste festhalten möchte, kann lernen, wie das mit Foto und Helmkamera am besten geht. Alle Touren finden in kleinen Gruppen statt und werden von erfahrenen Bergführern begleitet. Das Highlight der Freeride Tage: Der Vortrag des kanadischen Freeride Profis Eric Hjorleifson, der Samstag und Sonntag um 15 Uhr im Sonnalpin über die Entwicklung des Freeridesports referiert.

Weitere Informationen:
https://zugspitze.de/freeridetage

Titelbild: Freeride. (©) Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG. Foto: Matthias Fend