Japan-Tag in Düsseldorf: Von Sushi und Samurais


"Der Japan-Tag in diesem Jahr verspricht ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie zu werden", freut sich Dr. Eva-Maria Illigen-Günther, Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH (DMT).

An Ständen zwischen Altstadt und Rheinufer können fernöstliche Kunstfertigkeiten wir Origami und Kalligraphie ausprobiert werden. Samurai präsentieren prachtvolle Rüstungen und Langwaffen. Auch Kimono-Anproben, Ikebana- und Manga-Vorführungen bringen die Alltagskultur Nippons näher. Ebenso kunstfertig werden japanische Sportarten demonstriert. Höhepunkt des Tages ist ein großes Bilderfeuerwerk, das von Pyrotechnikern aus Fernost gezündet wird.

Durch die Absage wegen einer Unwetter-Warnung im letzten Jahr können nun alle geplanten Attraktionen aus 2006 und zusätzlich neue Programmpunkte zwischen Altstadt und Rheinufer gezeigt werden.

Das Besondere am Japan-Tag ist die rege Teilnahme der Japanischen Industrie- und Handelskammer sowie des Japanischen Clubs. Die Menschen bekommen deshalb einen realistischen Einblick in die Kultur des asiatischen Landes. Neben der Stadt Düsseldorf tritt auch das Land Nordrhein-Westfalen als Veranstalter auf.

Hintergrund:
Nirgendwo in Deutschland leben so viele Japaner wie in Düsseldorf und Umgebung (7.700 in Düsseldorf, 11.000 in NRW). Die Japanische Gemeinde in Düsseldorf ist – nach London und Paris – die drittgrößte Europas. Viele Bestandteile der japanischen Kultur gehören deshalb am Rhein zum täglichen Leben.

Weitere Informationen:
www.japantag-duesseldorf-nrw.de

(Der Link wurde am 14.05.2007 getestet.)