Reizvolle Yarm-Cottages in Nordengland


Cornwall kennt jeder ” dank Rosamunde Pilcher. Yorkshire, hoch in Englands Norden gelegen, hat auch seine literarischen Fürsprecher. Man denke nur an die Brontë-Schwestern oder die Geschichten des keineswegs fiktiven Tierarztes James Herriot, die auch das deutsche TV-Publikum begeisterten. Yorkshire, vor allem North Yorkshire, steht dennoch ein wenig abseits des Touristenstromes, der England jedes Jahr durchfließt. Doch gerade das macht diesen an Kultur- und Naturschätzen so reichen Landstrich besonders reizvoll.

Janice Rowley fand es schon immer sehr schade, dass die Schönheiten ihrer Heimat nur den eingefleischten England-Kennern vertraut sind. Deshalb entschloss sie sich, als sie mit ihrem Mann die Far End Farm am Rand des bezaubernden mittelalterlichen Städtchens Yarm übernahm, die teilweise verfallenen Nebengebäuden des Anwesens in fünf schmucke Ferienhäuschen zu verwandeln.

Denn Yarm ist für Yorkshire-Reisende “der ideale Ausgangspunkt für Tagestouren.” Viele Ziele locken quasi vor der Haustür: die wildromantischen Moore, durch die noch immer Dampflokomotiven fahren, die Kathedralen von Durham, Ripon oder York, die Klosterruinen von Fountains Abbey und Rievaulx, bewohnte Schlösser wie Alnwick Castle (das übrigens einer der Drehorte für Hogwarts aus den Harry Potter-Filmen ist) oder Herrenhäuser wie Nunnington Hall, dessen Garten im 17. Jahrhundert angelegt wurde, oder das einzige tierärztliche Museum der Welt, angesiedelt im Marktflecken Thirsk, dort wo Alf Wight seine Praxis hatte und unter dem Pseudonym James Herriot Weltbeststeller wie “Der Doktor und das liebe Vieh” schrieb.

Doch die Yarm Cottages bieten mehr als nur komfortable Übernachtungsmöglichkeit. Bei der Planung ihrer fünf Ferienhäuser haben sich die Rowleys sehr wohl überlegt, was sie selbst im Urlaub am meisten schätzen: Gärten und Licht. Und so hat jedes Cottage viele großzügige Fenster und seinen eigenen, kleinen Garten. “Privatsphäre ist uns wichtig”, sagt Hausherrin Janice Rowley, und deshalb stehen die Cottages so zueinander, dass die Fenster gegeneinander versetzt und sogar die Sitzplätze im Freien nicht einsehbar sind.

Janice Rowley hat eine künstlerische Ader und den unstillbaren Drang Kunsthandwerk auch praktisch umzusetzen. Die Einrichtung der Cottages trägt unverkennbar ihre Handschrift, sie ist erlesen ausgewählt und urgemütlich. Auf Auktionen und auf Reisen ist sie immer auf der Suche nach einem passenden Möbel oder Accessoire für die Cottages und ihre Gärten. Doch wer genau hinschaut, findet sogar echte “Rowleys”: Janice hat mal ” recht erfolgreich ” mit Glasmalerei experimentiert.
Christina Leopold

Weitere Informationen:
www.yarmcottages.co.uk
www.visitbritain.com/de

(Die Links wurden am 01.05.2007 getestet.)