“200 Jahre Westfalen”: Drei Fragen an die Unternehmerin Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff

Warum leben Sie in Westfalen? Westfalen ist meine Heimat, seitdem ich Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff im Jahr 1996 geheiratet habe. Seine Familie hat hier in Bad Driburg am Fuße des Teutoburger Waldes seit 1782 ein Familienunternehmen. Inzwischen ist Westfalen auch die Heimat meiner drei Kinder. Ohne die Verbindung über meinen Mann wäre Westfalen sicherlich nicht meine erste Wahl gewesen, muss ich gestehen. In den Jahren, die ich hier verbracht habe, habe ich diese Region und ihre Menschen allerdings sehr zu schätzen gelernt. Ein bisschen rau, aber sehr ehrlich geht es hier zu und es ist wenig Platz für Verschwendung und Überflüssiges, was meinen Werten durchaus entspricht.

Wo ist Ihr Lieblingsort in Westfalen?
Mein Lieblingsort ist natürlich der Gräfliche Park und darin der Piet Oudolf-Staudengarten. Hier darf die Natur Natur sein und trotzdem ist es Kunst. Das Werk dieses niederländischen und weltberühmten Gartenkünstlers vereint also zwei meiner großen Leidenschaften – die Natur und die Kunst. Außerdem veranstalten wir mit der Diotima-Gesellschaft ziemlich außergewöhnliche Kulturevents im Gräflichen Park. Das lässt diesem besonderen gewachsenen Ort in meinen Augen noch faszinierender und einzigartiger werden, da er sich so inspirativ und künstlerisch immer weiter auflädt und eine spürbare Energie ausstrahlt.

Wie sieht Westfalen in 200 Jahren aus?
In 200 Jahren haben die Westfalen erkannt, dass sie ihre Vorzüge stärker in den Vordergrund stellen dürfen und haben ihre Identität gefunden. Heimatgefühl wird eines der wichtigsten Bedürfnisse der Menschen sein. Als Herz Deutschlands und friedensstiftender Ort Europas wird Westfalen in der zunehmend globalisierten Welt ein Ort sein, wo alle gerne leben bzw. hinziehen werden, weil die Bodenständigkeit und Verlässlichkeit der Westfalen Menschen Heimat gibt, die gern mitten drin, und gleichzeitig auch bei sich sein wollen.
(Quelle: Wesrfalen -wh)

Weitere Informationen:
www.ugos.de

Titelbild: Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff