Burg Altena: 100 Jahre erste Jugendherberge der Welt

Vom Märkischen Kreis in die ganze Welt: Vor 100 Jahren startete die Erfolgsidee der Jugendherbergen und wurde weltweit zu einer modernen Form des gemeinschaftlichen Reisens und der beliebten „Sozialgemeinschaft auf Zeit“

Hier wurde am 27. Juni 1914 auf einer der schönsten Höhenburgen Europas, der Burg Altena, die erste ständige Jugendherberge der Welt eröffnet. Der Märkische Kreis feiert gemeinsam mit dem Deutschen Jugendherbergswerk dieses herausragende Ereignis am Sonntag, 29. Juni mit einem besonderen Familientag auf der Burg Altena. In den Museen hoch über dem Lenneufer kann heute noch bestaunt werden, wie die erste Jugendherberge aussah.

Klassiker behalten ihre Gültigkeit. Manchmal geraten sie in Vergessenheit, um dann doch wieder hervorgeholt und als zeitlos wahr bestaunt zu werden. Das Unterrichtsprinzip des visionären Pädagogen Richard Schirrmann (1874-1961) ist ein solcher und hätte eine Renaissance verdient, beziehungsweise wir hätten seine „wandernde Schule“ verdammt nötig

Im November 2013 beklagten Forscher auf einem internationalen Kardiologenkongress in Dallas, dass weltweit Kinder etwa 15 Prozent weniger fit seien als ihre Eltern in einer vergleichbaren Entwicklungsphase. Die schlechtere Kondition ist die Folge mangelnder Bewegung. Kein Wunder: Die Kleinen erstarren vor den Bildschirmen, und ihre Eltern chauffieren sie durchs Leben. Auf ähnlich „bedauernswerte, eingeengt lebende, der Natur entfremdete Geschöpfe“ traf der junge Lehrer Richard Schirrmann 1901 an einer Volksschule in Gelsenkirchen. Der 1874 in Ostpreußen geborene Spross einer Lehrerdynastie war ins Ruhrgebiet versetzt worden und sorgte sich dort um die seelische und körperliche Gesundheit der Kinder. Sein Heilmittel: körperliche Betätigung in der Natur, aufatmen in reiner Luft

Ab 1903 unterrichtete der „wanderdolle Lehrer“ im sauerländischen Altena, wurde dort aber schon bald im Kollegium wegen seines Freiluftunterrichts angefeindet. Erst zwei Jahre später erfuhr er Unterstützung. Wenn der passionierte Wandersmann mit seinen Schülern loszog, standen keineswegs gemütliche Spaziergänge auf dem Plan. Lange Tagesetappen von 40 bis 50 Kilometern ohne Gasthausbesuch, garantiert alkohol- und nikotinfrei, waren angesagt. Auf einer mehrtägigen Wandertour im August 1909 geriet Schirrmann mit seinen Schützlingen in ein heftiges Unwetter.

 

Bildtext: Burg Altena Außenansicht Panorama. Foto: Stephan Sensen

Nur mit großer Mühe gelang es ihm, eine Notunterkunft in einem leer stehenden Klassenzimmer zu organisieren. Dort fasste der passionierte Pädagoge den Entschluss, ein Netz kostengünstiger Unterkünfte für die „wanderfrohe Jugend Deutschlands ohne Unterschied“ zu schaffen. Die Geburtsstunde der Jugendherberge. Fünf Jahre später konnte er die erste richtige auf Burg Altena eröffnen. Ihr folgten im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte Tausende in Deutschland und zehn anderen europäischen Ländern. Ab 1933 war Schirrmann Präsident des internationalen Dachverbandes der Jugendherbergen (IAJH), der ein Jahr zuvor gegründet worden war, bis ihn 1936 die Nationalsozialisten zum Rücktritt zwangen. Er suchte Zuflucht in einem kleinen Dorf im Taunus und erschien erst 1945 wieder auf dem Plan, um das deutsche Jugendherbergswerk neu zu organisieren. 1961 starb der kauzige Visionär. Seine letzten Worte an seine Frau waren ein Auftrag: „Sieh zu, dass der Jugendherbergsgedanke nicht verwässert wird.“

Auf Burg Altena präsentiert das „Museum Weltjugendherberge“ die Räume der ersten Jugendherberge der Welt im Originalzustand, darunter auch zwei Schlafsäle. Hier können Besucher das Feeling der spartanischen Anfänge austesten und auf den ursprünglichen Strohmatratzen Probe liegen.

Seit April 2014 ist die Burg Altena durch einen spektakulären Aufzug barrierefrei und spielend leicht zu erreichen. Er bringt die Besucher durch mehr als 85 Meter massiven Fels vom Lenneufer aus direkt hinauf in den Burghof.
(Quelle: © 06-2014 by CAB-Artis im Auftrag der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena)

Weitere Informationen:
www.burg-altena.de

Titelbild: Burg Altena Museen: Erste Jugendherberge der Welt Schild. Foto: Stephan Sensen