Marietta Slomka für das ZDF auf Reportagereise

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist zwar der Anlass für die Reportagereise, die Journalistin und ZDF-"heute-journal"-Moderatorin Marietta Slomka zusammen mit dem Autorenduo Kirsten Hoehne und Jens Nicolai unternommen hat, aber Fußball spielt in den beiden 45 Minuten langen Filmen keine Rolle. Vorgestellt wird "das andere Amerika".

Bildtext (l.): Marietta Slomka auf dem Fischmarkt der Galapagos-Insel Santa Cruz. Foto: ZDF/Jens Nicolai

 

Viele Länder Südamerikas erleben vor allem wegen ihres enormen Rohstoffreichtums seit einiger Zeit einen regelrechten Boom, in vielen Staaten ist eine aufstrebende Mittelschicht entstanden. Der Kontinent wandelt und verändert sich rasant. Marietta Slomka begegnet auf ihrer Reise von der Karibik über die Anden nach Amazonien und weiter bis hinunter nach Patagonien Menschen, die für die großen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Themen stehen und mit einem neuen Selbstbewusstsein beeindrucken.

Trotz Unterschieden in der Herkunft oder der Geschichte eint die Menschen auf dem Kontinent der Wunsch nach neuen Perspektiven und einem selbstbestimmten, einem guten Leben. "El buen vivir!" ist der Satz, dem Marietta Slomka auf ihrer Reise immer wieder begegnet ist. Eine 90-minütige Reise mit Geschichten abseits der gängigen Klischees von Panflöte und Poncho: von eindrucksvollen Menschen, von überraschenden Entwicklungen und von außergewöhnlichen Naturschönheiten auf einem einzigartigen Kontinent.
(Quelle: ZDF)

Bildtext (r.): Marietta Slomka mit Nelida Sifuentes, stellvertretende Senatspräsidentin von Bolivien. Foto: ZDF/Kirsten Hoehne

 

Weitere Informationen:
www.zdf.de

Titelbild: Marietta Slomka mit Vertretern indigener Stämme in der Atacamawüste/Chile. Foto: ZDF/Kirsten Hoehne