Münchner Oktoberfest – im Zeichen einer “sanften Wiesn“


Wenn es nach Tourismusdirektorin und Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl geht, dann wird das diesjährige 173. Münchner Oktoberfest eine lebensfrohe, "sanfte Wiesn" mit vielen familienfreundlichen Angeboten.

18 Tage lang können sich vom 16. September bis zum 3. Oktober 2006 Oktoberfest-Fans und solche, die er werden wollen, auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren. Münchens Oberbürgermeister Dr. Christian Ude wird mit dem traditionellen Fassanstich am Samstag, 16. September 2006 um 12.00 Uhr mittags in der Schottenhamel Festhalle den Start für das Oktoberfest geben. Dann heißt es zum 173. Mal unter der Bavaria “Auf geht’s zur Wiesn!”.

Neu auf der Wiesn ist beispielsweise das Familien-Platzl, das Spiel, Spaß und Service für Kinder und deren Begleitung bietet. Der Biergarten lädt zum Verweilen mit zünftigen Brotzeiten in familiengerechten Varianten und Kinderüberraschungen; gerne dürfen hier die Schmankerln auch mitgebracht werden. Für die allerkleinsten Gäste gibt es im Biergartenbereich einen Wickelraum, Mikrowelle zum Erwärmen von Babynahurng und ein Kinderwagenparkhaus.

Der Wiesn-Guglhupf dreht sich gemütlich auf dem Oktoberfest. Dort kann die ganze Familie Guglhüpfer, Kaffeespezialitäten und süße Schlemmereien genießen. Wer Lust auf Saures hat, für den dürften knackige Gurkenspezialitäten aus Oma’s Gurkenfass, die erstmals hier vertreten sind, genau das Richtige sein. Ebenfalls sind ist die Wild’n Wet, die höchste mobile Raftingbahn der Welt, ein garantiert spritziges Fahrvergnügen für die ganze Familie. Neu ist auch das Münchner Hoffreuhaus mit Spaßgarten, Gaudiestiege und Almdisco. Die ebenfalls neu auf dem Oktoberfest installierte Futurewelt sorgt für ein Planschvergnügen für Space-Wanderer. Zudem laden rund 100 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte zur Wiesn-Gaudi ein.

“Das Oktoberfest 2006 präsentiert sich als ein Volksfest für Familien”, betonte Dr. Weishäupl. So wird es die “günstige Wiesn” geben (jeweils dienstags 19. und 26. September), wo es zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise gibt. Von montags bis freitags findet zwischen 10.00 Uhr uns 15.00 Uhr die so genannte “Mittagswiesn”; dann offerieren Geschäfte mit Mittagswiesen-Plakat ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise.

Für Zahlenfüchse: Das Festgelände verfügt diesmal über eine Fläche von 31 Hektar. 621 Betriebe wurden zugelassen, darunter jeweils 7 große Brauerei-Festhallen sowie gastronomische Festhallen, die zum Feiern mit Münchner Oktoberfestbier (im Preis um 3,7% gestiegen zwischen 6,95 Euro bis 7.50 Euro pro Liter) und herzhaften Schmankerln einladen. Hinzu kommen 75 gastronomische Betriebe, 235 Schausteller, 323 städtische Verkaufseinrichtungen sowie mehrere Servicebetriebe. Insgesamt sind rund 12.000 Personen auf dem Oktoberfest beschäftigt. Veranstalter des Oktoberfestes ist das Tourismusamt der Landeshauptstadt München unter der Leitung von Tourismusdirektorin und Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl. Der zuständige Referent ist Dr. Reinhard Wieczorek, Referat für Arbeit und Wirtschaft.