Münchner Dultsaison eröffnet


Zugleich mit dem "Anpfiff" schwebten, wie es Tradition ist, bunte Luftballons in den mediterran-blauen Himmel, die anwesenden Honorationen aus Politik und Kirche verteilten Rosen ans umstehende Volk und begaben sich zur Brotzeit. Davon gibt es im Schatten der Maria-Hilf-Kirche reichlich: Steckerlfisch, gebrannte Mandeln, Hendl, Würste aller Art, Schokoladen-Frappés, Waffeln, Pfannkuchen… ein kleines Schlaraffenland inklusive Biergärten und Schlemmerstandln.

So bunt wie auf der Dult ist das Warenangebot wahrlich nicht überall. Auf Schritt und Tritt finden die Besucher Kauf-Verlockungen. Bunzlauer Keramik ebenso wie Lernspiele, Seifen mit Dult-Logo, niedliche Buddha-Figuren und Gartenzwerge, "gemütliche Ohrwürmerheime" (Original-Text!!), Rosenkugeln, Hustenguatln, Nachthemden, Schuheinlagen, Venencreme.

Die Dult ist einer der größte Geschirrmärkte Europas. Wer will, kann Küche und Speisezimmer komplett neu ausstatten. Und dann gibt es natürlich noch Kunst & Kitsch, Wunderliches, Kuriosen, Antiquarisches. Nicht zu vergessen Kettenkarussel, Ponyreiten, Kasperltheater.

Dreimal im Jahr hat das Freiluft-Kaufhaus geöffnet. Die Termine 2009: 25.4. – 3.5. (Maidult), 25.7. – 2.8. (Jakobidult), 17.10. – 25.10. (Kirchweihdult). Einmal wöchentlich ist Familientag mit verbilligten Preisen. Auch heuer wieder gibt es für Schulklassen kostenlose Dult-Führungen, Tel. 089 / 233-30231.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.muenchen-tourist.de
www.auerdult.de

(Die Links wurden am 26.04.2009 getestet.)