Münchner Christkindlmarkt-Zauber


Der Christkindlmarkt lädt ein zum Schauen, Schmausen und Innehalten bei vorweihnachtlicher Musik. Und zum Kaufen. Die Marktkaufleute rechnen für 2008 mit einem Umsatz zwischen 170 bis 180 Millionen Euro.

Fremdenverkehrschefin Dr. Gabriele Weishäupl, Marktmeisterin Claudia Bauer und die Vertreter der Marktkaufleute geben sich optimistisch. Der Handel signalisiere hohe Konsumbereitschaft, wovon natürlich auch der Christkindlmarkt profitiere, der sich mit ca. 750.000 Übernachtungen zu einer Tourismus-Attraktion ersten Ranges entwickelt hat.

Ein beleuchteter "Sternenweg" leitet zu allen Stationen wie zum Kripperlmarkt am Rindermarkt und – eine Premiere – zur "Marktgasse weihnachtlicher Erinnerungen" hinter dem Rathaus. Ein Holzbildhauer schnitzt Krippenfiguren, Nostalgiker finden Glanzbilder à la annodazumal, Klosterarbeiten, Kaleidoskope, Schneekugeln, Blechspielzeug. Weitere Höhepunkte: eine Isarkieselkrippe, italienische Weihnachtsbräuche der Partnerstadt Verona, Baumschmuck aus Bethlehem. Rund drei Millionen Besucher werden heuer wieder dem "altbairischen Charme" des Marktes (Dr. Gabriele Weishäupl) erliegen.

Christbaumschmuckfarben der Saison sind die Münchner Stadtfarben schwarz-gold sowie "palisander" (bordeauxrot). Glühwein kostet nach wie vor 3 Euro.
Doris Losch

Weitere Informationen:
www.christkindlmarkt-muenchen.de

(Der Link wurde am 25.11.2008 getestet.)