Streifen-Klassiker Armor-Lux seit 80 Jahren im Chanel-Programm


Quimper/Bretagne. – Es ist das klassische Streifen-Design schlechthin: der „Fischer-Streifen“ der Marke Armor-Lux. Keine Geringere als Coco Chanel hat den blau-weißen Bestseller einst für die Prêt-a-porter-Mode entdeckt.

Seit 1938 produziert das bretonische Textilunternehmen in der Stadt Quimper an der Atlantikküste die Must-Haves u.a. für Chanel.

Die unverwüstlichen Ringel-T-Shirts und –Pullover werden in einer besonderen Stricktechnik hergestellt. Kein Shirt oder Pullover könne, so wird versichert, jemals eingehen oder schrumpfen.

Zum 80. Geburtstag von Armor Lux ist das Label erstmals offizieller Partner der Transatlantik-Regatta „La Route du Rhum – Destination Guadeloupe“, ein weiterer Mosaikstein in der bunten Geschichte dieses Kleidungsstücks. Bereits 1858 übernahm die französische Marine die Streifen offiziell als Uniform und setzte mit der Anzahl der Streifen ein Zeichen: 21 sollten es werden, für jeden Sieg Napoleons einen.

 

Caban. Foto: ©Armor-Lux

 

Typische Farben sind Blau-Weiß und Rot-Weiß. Blau-Weiß ist am beliebtesten, weil das Original. Bretonische Fischer tragen seit Jahrhunderten indigoblau- und weißgestreifte Pullover, weil sich diese im dunklen Wasser des Atlantiks am besten abheben und über Bord Gegangene am schnellsten sichtbar machen.

Zu den Fans der Shirts zählen u.a. Pablo Picasso und Brigitte Bardot.
Autorin: Doris Losch

Weitere Informationen:
www.armorlux.com/de

Titelbild: Collection Armor-Lux Permanent/cp john catric/Foto: ©Armor-Lux