Deutsches Museum München: Foto + Film – neue Dauerausstellung


Auf einer Ausstellungsfläche von 560 qm sind rund 600 Exponate aus der mehr als 100 Jahre alten Sammlung des Museums vertreten, darunter zahlreiche historische Raritäten.

Knipsen, ansehen und gleich zu Hause ausdrucken ” der Technologiewandel von der analogen zur digitalen Fotografie macht es möglich. Auch die jüngsten Trends der Foto- und Filmtechnik basieren auf den Errungenschaften der klassischen Fotografie: auf dem Wissen um das Zusammenspiel von Linse, Brennweite, Blende und Belichtungszeit und um die chemischen Prozesse bei der Entwicklung im Labor. In der Ausstellung werden wichtige Meilensteine der Foto- und Filmgeschichte an ausgewählten Objekten vorgestellt und mit lebendigen Bezügen zu ihrem Gebrauch verknüpft. Anschaulich wird die Funktion einzelner Bauteile erläutert und durch zahlreiche Aufnahmen illustriert: Was bewirkt die Blende? Wie funktioniert der Belichtungsmesser? Welchen Effekt erzielt der Fotograf mit dem »Fischaugen-Objektiv«?

Herzstück der Präsentation ist eine 20 Meter lange Vitrine. Sie bietet eine Fülle von Einblicken in die gut bestückte Schatzkammer des Museums. Auf drei holographischen Scheiben vor der Vitrine kann der Besucher durch Berühren Informationen in Text und Bild zu allen ausgestellten Kameras abrufen. Demonstrationen und Experimente bieten zusätzliche Möglichkeiten, selbst praktisch tätig zu werden.

Weitere Informationen: www.deutsches-museum.de

(Der Link wurde am 28.05.2007 getestet.)