Herrschaftszeiten – das Neuburger Handwerkskunst- und Kulturquartett

Die Vierergemeinschaft ist der eigentliche Clou; denn wo findet sich schon ein Handwerkskunst- und Kulturquartett zum gemeinschaftlichen Auftritt, einträchtig, doch unterschiedlich in der Thematik und in fein abgestimmter Termingebung? Von Mitte September bis Anfang November findet um den herrlichen Prachtbau, das Residenzschloss herum, ein attraktiver Veranstaltungsreigen statt!

Der 36. Neuburger Töpfermarkt macht am 19. und 20. September 2015 den Anfang und gibt sich als Fundgrube für KeramikliebhaberInnen. „Hier wird gestöbert und verglichen, bis das eine Stück, immer ein Unikat, erworben ist“, schwärmt Veranstaltungsleiterin Claudia Unger. Heuer sind es 80 Aussteller aus ganz Deutschland, aber auch aus Litauen, Lettland,Ungarn, Österreich und England, die hier ihre Waren zum Kauf anbieten. Die Handwerker offerieren Töpfe, Krüge, Kannen, Tassen und Teller. Diese Stücke werden traditionell in der eigenen Wekstatt auf der Töpferscheibe geformt, an der Luft getrocknet, im Ofen gebrannt und im Anschluss bemalt und glasiert.
Bildtext (r.): Claudia Unger. Foto: Brigitte Karch

 

Auf dem nebenliegenden Bauernmarkt können die Besucher Kulinarisches aus der Region erwerben. Neben einem vielfältigen Kinderprogramm – u.a. mit Töpfern – kann man es sich bei Brotzeiten, Kaffee und Kuchen gut gehen lassen. Und natürlich darf ein gut gezapftes Töpferzunftbier nicht fehlen.

Das darauffolgende Wochenende, vom 25. bis 27. September 2015, beherrscht die 17. Mut zum Hut Verkaufsaustellung das Terrain um das Schlossareal. 63 Modistinnen geben dann den Ton an, bzw. zeigen, welche Hutmode zum kommenden Winter angesagt ist. Etwa weitere 40 Aussteller der Schmuck-, Textil- und Accessoires-Branchen komplettieren das hochwertige bis exquisite Gesamtangebot. Die jährliche Modeschau gerät zu den Höhepunkten der dreitägigen, weltweit größten Hutschau. „Auf dieser Modenschau sehen Sie Kunstwerke für den Kopf, Textilien (z.B. neue Labels für Strickmode), Handtaschen, die inzwischen in Museen ausgestellt werden“, betont Veranstaltungsleiterin Ute Patel-Missfeldt und ergänzt: „Sie finden hier Schmuckstücke, wie die Sie in keinem herkömmlichen Geschäft antreffen werden. Eine Besonderheit diesmal sind edelste Stoffe, die zu gestickten, handgewebten Seidenschals, Saris und zu edler Bekleidung gefertigt wurden.“
Bildtext (o.r.): Ute Patel-Missfeldt. Foto: Brigitte Karch

 

Waltraud Krause, Mitglied im Vorstand der Stiftung Neuburger Barockkonzerte, stellte das musikalische 2015er-Programm der 68. Auflage vor. Vom 8. bis 10. Oktober 2015 werden unter dem Thema „Klanglandschaften des Nordens“ Werke, die die Verbundenheit Skandinaviens mit England, Deutschland und Italien zeigen, zu Gehör gebracht. Dies sind: Musica Baltica, Bach goes to Town, Ein musikalisches Europa“ sowie eine ungewöhnliche Alehous Session. Die ZuhörerInnen dürfen sich auf Musik aus Tavernen und Wirtshäusern des 17. Jahrhunderts sowie auf traditionelle Musik aus England und Irland freuen.
Bildtext (l.): Waltraud Krause. Foto: Brigitte Karch

Schließlich gibt sich die 18. Neuburger Weinbörse (vom 6. bis 8. November 2015) gewissermaßen als prägnanter Schlußpunkt des Neuburger Handwerkskunst- und Kulturquartett. Ort der Neuburger Weinbörse ist der fürstliche Marstall. „Die Neuburger Weinbörse ist eine Weinverkostungsveranstaltung, die in ihrer Größe und Vielfalt einzigartig ist in der Region“, betont Alfred Bergbauer vom Bergbauers Weinladen und belegt dies mit durchaus beeindruckenden Zahlen. An über 20 Ständen bieten Winzer und Weinhändler ihre Produkte und Erzeugnisse. Etwa 300 Sorten Wein, Sekt und Spirituosen stehen zur Verkostung bereit. Die Weine kommen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Übersee. Die Produktpalette reicht von einfachen Tischweinen für den täglichen Genuss bis hin zu hochpämierten Spitzenprodukten namhafter Winzer.
Bildtext (l.): Alfred Bergbauer. Foto: Brigitte Karch

 

 

 

 

Weitere Informationen:
www.neuburger-toepfermarkt.de
www.mutzumhut.de
www.neuburger-barockkonzerte.de
www.getraenke-bergbauer.de

 

Titelbild (v.l.): Alfred Bergbauer, Waltraud Krause, Claudia Unger und Ute Patel-Missfeldt. Foto: Brigitte Karch