Gütegemeinschaft Kerzen: Mit stimmungsvollem Kerzenschein und heißem Tee gegen „Winterzeit“

Auch wenn uns durch die Umstellung zunächst wieder eine Stunde „geschenkt“ wird, leidet der Körper unter der nun immer früher einsetzenden Dunkelheit. Denn bei andauerndem Lichtmangel produzieren wir zunehmend das Hormon Melantonin. Energie- und Antriebslosigkeit sowie Müdigkeit sind häufige Folgen. Experten nennen dies auch „Novemberblues“.

Bildtext (r.): Prächtig leuchtende Stumpenkerzen sowie viele in kleinen (Tee-)Gläsern arrangierte Teelichte mit dem RAL-Gütezeichen vertreiben trübe Herbstgedanken und entführen Sie in Tausendundeine Nacht. Foto: Gütegemeinschaft Kerzen 

 

Sanft flackerndes Kerzenlicht (zum Beispiel in RAL-Qualität) und ein frisch aufgebrühter, heißer Tee helfen, diesem Stimmungstief entgegenzuwirken. Denn die aromatischen Teekräuter haben eine belebende Wirkung und tun unserem Wohlbefinden gut. Dazu setzen leuchtende Teelichte in bunten Deko-Gläschen Farb- und Lichtakzente und sorgen in der tristen Jahreszeit für ein wohliges Ambiente. Für zusätzliche Entspannung eignen sich Duftkerzen. Der passende Duft kann beruhigen, die Konzentration steigern oder sogar Depressionen lindern.

 

Bildtext (l.): Fernöstlich arrangiert: Frisch aufgebrühter Tee und das sanfte Licht einiger Teelichte mit dem RAL-Gütezeichen helfen, um abzuschalten und neue Energien zu sammeln. Foto: Gütegemeinschaft Kerzen 

 

Übrigens: Teelichte mit dem RAL-Gütezeichen sehen nicht nur hübsch aus, sondern garantieren auch eine Brenndauer von mindestens vier Stunden (Maxilichte sogar bis zu 8 Stunden) und schaffen es so, eine Kanne Tee für lange Zeit warm zu halten.

 

Weitere Informationen:
www.guetezeichen-kerzen.de

Titelbild: Duftende Teelichter mit dem RAL-Gütezeichen, ob im Glas oder völlig pur, verbreiten Licht und Wohlfühlatmosphäre in dunklen Herbststunden. Foto: Gütegemeinschaft Kerzen