Topfpflanzen sagen: Willkommen im Advent!


Erwartungsvolle Vorfreude auf das Fest, friedliche Abende mit einem Buch oder lange Gespräche beim Adventskaffee: Die Vorweihnachtszeit kann so schön und frei von Stress sein! Nicht nur Lichter und Zimt-Orangen-Duft, sondern auch Blumen und Pflanzen bringen in den Wochen vor Weihnachten Stimmung ins Haus. Weihnachtlich verschneite Landschaften, schneebedeckte Bäume, die sich bizarr in den Himmel strecken und Eisblumen an den Fenstern findet man nur noch selten. Der Traum von der weißen Weihnacht kommt bestenfalls von der CD oder aber aus dem Radio? Nein, auch mit Blumen ” ganz in Weiß ” kann man sich etwas von diesem winterlichen Zauber ins Haus holen. Bei den Topfpflanzen bieten sich beispielsweise Azaleen, Orchideen, Alpenveilchen und weiße Chrysanthemen an. Sehr elegant wirken weiße Azaleen in einer weißen Schale, die mit weiß-grauen Kieseln natürlich dekoriert sind. Sehr hübsch wirkt auch ein Arrangement mit weißen Begonien, Alpenveilchen und zarten Christrosen.

Minis mit Maxi-Wirkung

Der Erfolg spricht für sich. Auch der Adventskranz, der schon den Frühstückstisch schmückt, ist ein gelungener Auftakt zur weihnachtlichen Stimmung. Es müssen aber nicht immer Tannenzweige sein, auch Miniazaleen oder Alpenveilchen in Größe XS sehen weihnachtlich verziert wunderschön aus. Kleine Usambaraveilchen, Flammende Kätchen und Wolfsmilch sind ein hübsches Geschenk zum Weihnachtskaffee oder eine überraschende Aufmerksamkeit zum Nikolaus. Sie gleichen ihren größeren Schwestern in Blüte, Blatt und Stamm ” sie sind jedoch im (Hand-)Taschenformat, was ihren besonderen Reiz ausmacht.

Nach den Sternen greifen

Doch was wäre die Weihnachtszeit ohne die klassischen Adventsfarben ” Rot und Grün? Weihnachtssterne (Euphorbia pulcherrima) sind seit Jahren die mit Abstand beliebtesten adventlichen Topfpflanzen ” rund 80 Prozent der in diesen Wochen gekauften Topfpflanzen sind Weihnachtssterne. Neben Rot ” die meistgekaufte Blütenfarbe ” stehen sie in strahlendem Weiß und verschiedenen Rot-Rosa-Tönungen im Handel bereit. Auch Pflanzen mit panaschierten (das heißt partiell hell gefärbten) Blättern sind erhältlich. Als Solitär auf der Fensterbank oder an einem anderen prominenten Platz sehen große Exemplare dieser ehemaligen Mexikanerin, die der Franzose Poinsette im 18. Jahrhundert in Mittelamerika entdeckte ” besonders festlich aus. Mini-Weihnachtssterne wirken in der Schale oder als Gesteck auf der festlichen Tafel attraktiv: Mit Muschelzypressen, Ginster und roten Kerzen kombiniert, erzielen sie mit wenigen Blüten eine große Wirkung. Was beim Kauf unbedingt beachtet werden sollte: Die Qualität der Weihnachtssterne kann man an den kleinen Blüten zwischen den Hochblättern erkennen. Fehlen diese kleinen gelben, kugeligen Blüten, sollte man sich ein anderes Exemplar aussuchen.

Tipp: Wer sich selbst nicht genügend künstlerisches Geschick zutraut, um die Wohnung vorweihnachtlich zu gestalten, aber auf blumige Accessoires nicht verzichten möchte, der sollte den Weg zum Fachhandel wählen. In den Blumengeschäften gibt es auch im Winter eine große Auswahl an Blumen und Pflanzen zur Gestaltung des vorweihnachtlichen Hauses.

Quelle: CMA
Weitere Informationen: www.cma.de

(Der Link wurde am 03.12.2006 getestet.)