Graubünden Ferien: Frauen können im Urlaub nicht so schnell abschalten wie Männer


Die Tourismus-Organisation Graubünden Ferien ist diesen Fragen in einer aktuellen INNOFACTStudie* nachgegangen und hat einige spannende Ergebnisse herausgefunden.

Entspannung im Alltag fällt Frauen oft nicht leicht
Abschalten und den Alltagsstress hinter sich zu lassen, fällt 43,3 Prozent der deutschen Frauen nicht leicht. Dies können Männer mit 33,5 Prozent besser. Auch gaben mehr Frauen an, im Allgemeinen ein sehr stressiges Leben zu führen (41,7 Prozent im Vergleich zu 34,7 Prozent).

Frauen fühlen sich im Alltag mehr unter Druck gesetzt als Männer
So überrascht es auch nicht, dass mehr als die Hälfte der deutschen Frauen angeben, im Alltag häufiger unter Druck zu stehen (56,1 Prozent). Bei den Männern sind es mit 49 Prozent knapp die Hälfte der Befragten.

Frauen und Männer sind sich einig: abwechslungsreiches Freizeitprogramm ist ein Muss
Um im Alltag doch die nötige Entspannung zu finden, ist sowohl für die deutschen Frauen als auch für die Männer ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm ein Muss. So unternehmen 56,36 Prozent der Männer und 55,99 Prozent der Frauen ein vielfältiges Freizeitprogramm.

Männer können im Urlaub schneller Abschalten als Frauen
Für 41,6 Prozent der befragten Männer ist es nicht schwer, im Urlaub vom ersten Moment an abzuschalten. Frauen hingegen benötigen erst einmal einen Tag, um anzukommen
(44,1 Prozent). Bei 20,3 Prozent der deutschen Frauen dauert es sogar zwei bis drei Tage.

Abwechslungsreiches aktives Programm im Urlaub sorgt für nachhaltige Erholung
Zwei Drittel der deutschen Männer (75,5 Prozent) glauben, dass ein abwechslungsreicher Kurzurlaub mit vielfältigen Aktivitäten für mehr Entspannung sorgt, als ein Urlaub mit wenigen Aktivitäten. Auch die Frauen stimmen dieser Meinung mit 73 Prozent zu.

„Ein aktiver, gesunder und vor allem abwechslungsreicher Urlaub hat nachhaltige positive Effekte. So hat man danach meist ein gestärktes Immunsystem und ist widerstandsfähiger
gegen Bakterien und Viren im Alltag“, weiß auch Prof. Dr. Ingo Froböse von der deutschen Sporthochschule Köln. „Wenn ein Urlaub vielseitig gestaltet ist, hat man bis zu zehn Wochen nach einem abwechslungsreichen Urlaub noch nachweisbar weniger Stresshormone im Körper und ist somit stressresistenter“.

Aktivitäten in der Höhe wirken sich positiv auf die Erholung aus
Bewegung in der Höhe bringt den Kreislauf auf Touren und lässt das Herz kräftiger schlagen als unten im Tal. Dies wissen die deutschen Frauen und schreiben mit 43,5 Prozent der Höhe einen positiven Effekt zu. Männer stimmen dieser Tatsache mit 42,7 Prozent zu. „Weitere positive Effekte der Höhe sind die Verbesserung der Konzentration und Regeneration“, so Prof. Dr. Froböse.

Positiver Nutzen aus aktivem Urlaub ist für die Deutschen selbstverständlich
Dass ein aktiver Kurzurlaub weitere positive Effekte hat, wissen die deutschen Frauen und Männer gleichermaßen. So schreiben 62,9 Prozent der Männer einem aktiven Kurzurlaub
eine verbesserte Leistungsfähigkeit, eine verbesserte Stressresistenz (57,8 Prozent) und eine schnellere Erholungsfähigkeit (52,9 Prozent) zu. Frauen liegen mit jeweils 60,2 Prozent (verbesserte Leistungsfähigkeit), 55,1 Prozent (verbesserte Stressresistenz) und 47,1 Prozent (schnellere Erholungsfähigkeit) nur knapp drunter.
Quelle: Graubünden Ferien

Weitere Informationen:
www.graubuenden.ch

Bildtext: Funrollgeräte (o.), Klettersteig (u.) Fotos: Savognin Tourismus im Surses