Ab 1. Januar 2007 gibt es das Elterngeld


Nun bereiten Bund und Länder gemeinsam den Vollzug des Gesetzes vor. Dieser sieht im einzelnen vor:

Für Geburten ab 1. Januar 2007 tritt das Elterngeld an die Stelle des bisherigen Erziehungsgeldes. Es ersetzt 67 Prozent des nach der Geburt des Kindes wegfallenden Erwerbseinkommens bis maximal 1.800 Euro und beträgt auch für nicht erwerbstätige Elternteile mindestens 300 Euro. Für Geringverdiener, Mehrkindfamilien und Familien mit einer Mehrlingsgeburt wird das Elterngeld erhöht. Bei Kindern, die vor dem 1. Januar 2007 geboren werden, kann wie bisher Erziehungsgeld bezogen werden.

Als neues Angebot ist ab Mitte November der Elterngeld-Rechner auf den Internet-Seiten des Bundesfamilienministeriums frei geschaltet. Dort kann jeder seinen persönlichen Elterngeldanspruch ermitteln.

Das nächste Etappenziel heißt: Ein bedarfsgerechtes und vielfältiges Angebot an guter Kinderbetreuung. So sollen laut Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen bis 2010 rund 230.000 neue Plätze geschaffen werden.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Weitere Informationen:
www.bmfsfj.de/

(Der Link wurde am 04.11.2006 getestet.)