WeiberWirtschaft und Goldrausch: Mehr Mikrokredite für Frauen!


64 % der Männer und 80 % der Frauen gründen mit einem Finanzmitteleinsatz bis max. 5.000 EUR, berichtet Prof. Claudia Gather von der Hochschule für Recht und Wirtschaft Berlin aus dem Forschungsprojekt „Bloß keine Schulden? …“ Geschlechterdifferenzen in der Gründungsfinanzierung (unterstützt vom IFAF – Institut für angewandte Forschung Berlin e.V.). Gerade solch kleine Summen sind aber besonders schwer zu beschaffen, weil Banken Kleinstkredite nicht vergeben.

Der Mikrokreditfonds der Bundesregierung soll da helfen. Die Darlehen werden über akkreditierte Mikrofinanzinstitute vergeben, die 18 % der Sicherungssumme selbst aufbringen müssen.

Gute Idee, dachte auch der Verein Goldrausch, ein Urgestein der Berliner Frauenbewegung, der sich seit 30 Jahren um die Finanzierung von Frauenvorhaben bemüht. Goldrausch ließ sich vor zwei Jahren als frauenspezifisches Mikrofinanzinstitut akkreditieren. Dieses Konzept machte sich auch die Kleinunternehmerin Greta Amend zunutze. Die Mikrokreditfinanzierung von Goldrausch ermöglichte es ihr, das seit 2006 bestehende Workshopkonzept „Energizing the Actor“ ins europäische Ausland zu expandieren.

Die Nachfrage ist groß. Als das Kreditvolumen von Goldrausch aufgebraucht war, kam die Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft eG ins Spiel, die bislang für ihr Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum in Berlin-Mitte bekannt ist. „Seit Jahren müssen wir dabei zusehen, wie erfolgversprechende Unternehmensgründungen von Frauen ins Wasser fallen, weil es partout keine Finanzierungsmöglichkeiten für sie gibt“, berichtet die Geschäftsführerin Dr. Katja von der Bey.

Nun startet die Genossenschaft eine Erhöhung ihres Eigenkapitals, um zusätzliches Sicherungskapital zur Verfügung zu stellen, damit Goldrausch künftig noch mehr Mikrokredite an Berliner Gründerinnen und Unternehmerinnen vergeben kann.

Für jeden neuen Geschäftsanteil im Wert von 103 EUR, den die WeiberWirtschaft beisteuert, werden durch das staatliche Mikrokreditprogramm 572 EUR für Existenzgründerinnen flott gemacht.

Die WeiberWirtschaft eG freut sich auf neue Mitstreiterinnen, die ihr Solidarmodell von Frauen für Frauen unterstützen. Mit 103 EUR kann sich jede Frau beteiligen und damit richtig viel bewegen!

www.harriet-taylor-mill.de
www.goldrausch-ev.de
www.mikrokreditfonds.de
www.greta-amend-casting.de
www.mikrokredite.weiberwirtschaft.de

(Die Links wurden am 08.06.2012 getestet.)

Bildtext: Frauen auf dem Weg nach oben. Foto: Die Hoffotografen