Konfiza berät seit 15 Jahren Frauen aus anderen Kontinenten


Da sind nicht nur sprachliche Probleme oder Schwierigkeiten, in einem Beruf Fuß zu fassen ” oft scheitert auch die Beziehung zu dem Mann, wegen dem man die Heimat verlassen hat. In solchen Fällen helfen seit 15 Jahren die Beraterinnen von “In Via Konfiza”. “Konfiza” ist die Abkürzung für “Kontakt- und Fraueninformationszentrum für Afrikanerinnen, Asiatinnen und Lateinamerikanerinnen”. Träger des Zentrums ist die Landesstelle Bayern des Verbands “In Via katholische Mädchensozialarbeit”. Die erste Beratungsstelle wurde in München errichtet; heute gibt es ein bayernweites Netz von “Konfiza”-Beratungsstellen. 21 Selbsthilfegruppen wurden gegründet und 170 Frauen stehen als ehrenamtliche Beraterinnen zur Verfügung, überwiegend Frauen, die selbst als Immigrantin nach Deutschland kamen und nun Landsfrauen bei der Lösung ihrer Probleme helfen. Kontaktaufnahme über Konfiza, Telefon 089/544 97-240. brä