PdM: Gartenglück auf dem Balkon


Tipps für den Balkon-Gärtner

Bei der Auswahl der Gefäße helfen einige Tipps, damit sich die Pflanzen gut entwickeln:

– Ein großer und tiefer Kübel für Gehölze hat unter anderem den Vorteil, dass nicht so häufig gegossen werden muss. Wenn ein Topf relativ klein und schon stark durchwurzelt ist, steht nur relativ wenig Erde zur Verfügung, um Wasser zu speichern.

– Überschüssiges Gieß- und Regenwasser muss gut abfließen können. Deshalb sind Löcher im Boden oder an den Seiten ganz wichtig. Falls die Löcher im Boden so angebracht sind, dass sich Wasser unter dem Gefäß staut, kann man es auf kleine Füßchen stellen, wie sie zum Beispiel für Tontöpfe angeboten werden.

– Wichtig ist gute Erde, die Nährstoffe speichern kann und ihre lockere Struktur behält ohne zu verdichten. Manche Pflanzerde wird schon mit Langzeitdünger angeboten. Wenn das nicht der Fall ist, kann dieser so genannte Depotdünger vor dem Pflanzen eingemischt werden. So sind die Gehölze und Stauden, je nach ausgewähltem Dünger, über mehrere Monate mit Nährstoffen versorgt.

Werden unterschiedliche Pflanzen wie in einem kleinen Garten miteinander kombiniert, müssen ihre Ansprüche an Dünger, Licht und Wassermenge ähnlich sein. Wer sich unsicher ist, lässt sich am besten bei der Pflanzenauswahl im Fachhandel beraten.
Quelle: PdM

Weitere Informationen:
www.colour-your-life.de

Bildunterschrift: Der Sommer bietet viele Gelegenheiten, den Balkon zu nutzen. Wenn dieser dann noch einladend mit kleinen Gehölzen, Stauden und Gräsern gestaltet ist, wird er schnell zum Lieblingszimmer an warmen Tagen. Foto: PdM

(Der Link wurde am 27.06.2011 getestet.)