Aqua Cultura: Muntermacher Farbe fürs Badezimmer


Warum nicht auch mal am Einheitsweiß der hiesigen Badezimmer rütteln? "Farben bieten nicht nur besondere Möglichkeiten der Raumgestaltung, sondern wirken sich auch positiv auf unser Gemüt aus. Ein individuell auf das Badezimmer abgestimmtes Farbkonzept führt zu Wohlbefinden und lässt den Tag gleich viel harmonischer beginnen", weiß Heidrun Nordmann, die mit ihrem Betrieb nun schon seit 2006 Mitglied bei Aqua Cultura, dem Qualitätssiegel führender Badeinrichter, ist. Die falsche Farbwahl kann jedoch schnell das Gegenteil bewirken und Raumkonzepte zerstören. "Wichtig ist, dass man sich Rat bei einem Experten sucht. Nicht jede Farbe ist für das Badezimmer geeignet", warnt Baddesignerin Heidrun Nordmann, die wie alle Aqua Cultura Mitglieder Badezimmer ganzheitlich plant und umsetzt – von der Badewanne bis hin zum Wandbelag und der Bodenfarbe.

"Oftmals sind nur wenige Farbtupfer nötig, um sein Bad aufzupeppen. Mit Accessoires wie Handtüchern können beispielsweise preisgünstig und flexibel saisonale Akzente gesetzt werden – ein kräftiges Gelb im Frühling und Erd- oder Schlammfarben im Herbst", ergänzt die Expertin. Wird jedoch ein aufwändigerer und langfristiger Anstrich für das Bad und die Möbel verlangt, ist der Gang zum Fachmann ratsam.
Eine preisgünstige Art, seinem Bad stets einen neuen Farbtupfer zu verpassen, ist zudem der Anstrich für die Wände. "Hier sollten jedoch nur Farben verwendet werden, die aufgrund einer hohen Nassabriebsbeständigkeit für Feuchträume geeignet und resistent gegen Schimmel und Bakterien sind", rät Heidrun Nordmann. Eine weitere flexible Möglichkeit ist das Bespannen der Wände mit bunten Stoffen – ausgenommen hiervon sind natürlich Nassbereiche wie die Dusche. Besonders angetan haben es der Badexpertin jedoch die venezianische Spachtel- und Mineralputztechnik: " Diese kann sowohl opulent als auch reduziert und nüchtern eingesetzt werden und schafft zudem ein ideales Raumklima. Denn die Wände nehmen die Feuchtigkeit nicht nur auf, sondern geben sie gleichzeitig auch wieder ab. Ein Grund, warum diese Technik besonders in südlicheren Ländern zum Einsatz kommt."

Weitere Informationen:
www.aqua-cultura.de

Bildunterschrift: Aqua Cultura

(Der Link wurde am 19.08.2010 getestet.)