Deutscher Stiftungstag 2006: Dresden Förderpreis verliehen


Den Förderpreis der Initiative Bürgerstiftungen erhielten fünf Projekte und Projektideen von Bürgerstiftungen, die das Miteinander der Generationen unterstützen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Vergeben wurden fünf Preise à 2.000 Euro.

Die Stadt Stiftung Gütersloh erhielt den Preis für ihre Projekte Generationentreff, Sternschnuppenzeit und Paula. Mit dem Generationentreff wurden Patenschaften zwischen Schulen und Altenheimen gegründet, beim Projekt Sternschnuppenzeit treffen sich in der Winterzeit Gütersloher im Alter von 5 – 99 Jahren. In beiden Projekten sprechen, singen, spielen Alt und Jung zusammen und lernen so von einander. Das Projekt Paula bietet Angebote für hilfebedürftige Senioren und Seniorinnen.

Ausgezeichnet wurde die Projektidee Trilogie der Generationen und gemeinnützigen Vereinigungen – ein Kooperationsprojekt der Wiesbaden Stiftung, das nach der Sommerpause 2006 startet. Ältere Menschen kümmern sich um schwerstkranke Kinder, die in einem Haus für Langzeittherapie behandelt werden, sprechen mit ihnen und lesen ihnen vor. Die Eltern dieser Kinder, die unter einer extremen Belastung stehen, werden unterstützt mit einer Behandlung zur Stressbewältigung.

Die Bürgerstiftung Tecklenburger Land bekam den Preis für die Projektidee "Alt für Jung". Das Projekt soll nach den Sommerferien 2006 starten. Senioren und Seniorinnen übernehmen in ehrenamtlichem Engagement die Betreuung von Jugendlichen in sozial schwierigem Umfeld. Sie helfen bei Problemen im Schulalltag und bei der Ausbildung, bei Schwierigkeiten mit Lehrern und Eltern und unterstützen bei Bewerbungen.

Bei dem ausgezeichneten Projekt Generationendialog der Bürgerstiftung Dresden treffen sich Schülerinnen und Schüler der 7. bis 12. Klasse mit Senioren und Seniorinnen unter Beteiligung der Ethiklehrerin zum regelmäßigen Austausch und Gespräch über Schulzeit, Liebe, Krieg und Frieden. Auf diese Weise sollen Toleranz und gegenseitige Wertschätzung gefördert, Vorurteile und Sprachlosigkeit abgebaut und die Ausdrucksfähigkeit sowie soziale Kompetenz der jungen Menschen gestärkt werden.

Das Schulprojekt der Bürgerstiftung Düren erhielt den Förderpreis ebenfalls für einen Beitrag zum Generationendialog. Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse interviewen die Generation ihrer Großeltern und Urgroßeltern zum Thema "Die Integration von Flüchtlingen nach dem 2. Weltkrieg in der Region Düren". Die Schüler und Schülerinnen verfassen Berichte; die besten werden prämiiert. Fachlich betreut wird das Projekt von Pädagogen im Ruhestand.

Hintergrund: Mitglieder der Jury für den Förderpreis der Initiative Bürgerstiftungen sind die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Roswitha Verhülsdonk, die Initiative Bürgerstiftungen und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Initiative Bürgerstiftungen – das unabhängige Kompetenzzentrum für alle Fragen zum Thema Bürgerstiftung – ist ein Kooperationsprojekt der Bertelsmann-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Klaus Tschira Stiftung sowie des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Anders als in der angelsächsischen Welt gibt es in Deutschland Bürgerstiftungen erst seit den 90er-Jahren, seitdem ist ihre Entwicklung jedoch enorm. Anfang 2006 wurde die 100. Bürgerstiftung gegründet.