Eva Luise Köhler und Karin Stoiber: Spendensammlung 2006 für Müttergenesungswerk eröffnet


Mit musikalischer Darbietung und tänzerischen Pantomimen der Künstlerin Anke Gerber wurden die Gäste zu ersten Spenden für das Müttergenesungswerk aufgerufen. Mit dabei waren etwa die Vorsitzende der Berliner Frauenunion, Edeltraud Töpfer, die Frau des Abgeordnetenhauspräsidenten, Anne Momper, Isa Gräfin von Hardenberg, die Präsidentin des Diplomatenclubs “Willkommen in Berlin”, Mary-Ellen von Schacky-Schultz, und die Präsidentin des Ambassador Clubs, Mania Feilcke.

Hintergrund:
Bayern ist mit dem Müttergenesungswerk eng verbunden. In Stein bei Nürnberg gründete Elly Heuß-Knapp, die Ehefrau des ersten Bundespräsidenten, 1950 diese Stiftung, die sich seither um die Gesundheit und Gesunderhaltung von Müttern kümmert. Heute ist das Müttergenesungswerk der größte Anbieter für Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation von Müttern. Im Rahmen von Mütterkuren bzw. Mutter-Kind-Kuren erhalten Frauen ein ganzheitliches, auf ihre individuellen sozialen und gesundheitlichen Belastungen abgestimmtes Rehabilitationsangebot. Jährlich können etwa 47.000 Mütter und 64.000 Kinder durch eine Müttergenesungskur auf dem Weg in eine gesündere Zukunft unterstützt werden. Eva Luise Köhler ist Schirmherrin des Müttergenesungswerkes, das sich in mehr als 1.300 Beratungsstellen und in 88 Einrichtungen für Frauen mit Kindern und deren Gesundheit engagiert.