infa 2009: Lila ist bei Weihnachtsschmuck der Renner


Das Unterhaltungsprogramm kann sich sehen bzw. hören lassen. So wird beispielsweise Iris Berben ("Die Buddenbrooks") mit dabei sein. Die Schauspielerin gehört mit zu den zu den gefragtesten Darstellerinnen Europas. Sie gilt als Inbegriff der starken und emanzipierten Frau. Sie wird am 19. Oktober 2009 ihr aktuelles Buch "Frauen bewegen die Welt" vorstellen.

Nostalgisch geht es am 23. Oktober auf der infa 2009 zu. "Waterloo", "The Name Of The Game", "Thank You For The Music" – wer kennt sie nicht, die unvergessenen Welthits von ABBA. Am 23. Oktober, dem "Gute-Freundinnen-Tag" (eine zahlt, zwei dürfen rein), präsentieren ABBAcover die Songs der unvergessenen Schweden. So dicht am Original, dass sie selbst die größten ABBA-Fans von ihrer Qualität überzeugt haben.

Eine Besonderheit stellen auch in diesem Jahr die zweimal täglich (12 und 14 Uhr) stattfindende Modenschau der Anna-Siemsen-Schule dar. Unter dem Titel "Anna träumt von Balladen" zeigen Schülerinnen aus dem Bereich Textil und Mode ihre selbst entworfenen Arbeiten.

Weitere thematische Glanzpunkte der infa 2009 sind: "Kochen und mehr…", "Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da" – eine energiegeladene Varieté-Revue. Ebenso aufschlussreich ist das Salsa- und Merengue-Festival mit der Dance Academy Salsa del Alma, die Oldtimer-Sternfahrt zur infa mit rund 100 Teilnehmern und traumhaften Modellen aus den 20er, 30er, 40er, 50er und 60er Jahren sowie das große Kinderfest unter dem Motto "Werde ein wilder infa-Pirat" mit Abenteuerlabyrinth, Kletter- und Rätselspaß.

Übrigens, Freunde schöner Weihnachtsgeschenke können dann rechtzeitig nach passenden Präsenten für ihre Lieben und Freunde käuflich erwerben. Dazu steht ein riesiges Angebot an weihnachtlichen Dekorationen bereit. Der Trend beim Weihnachtschmuck geht in diesem Jahr eindeutig in Richtung knallig und bunt. Dominierend dabei: schrilles Lila! Claudia-Anne Wöbse, Inhaberin eines Geschäfts für Wohnaccessoires, meint dazu: "Lila ist in diesem Jahr der Renner, aber immer gepaart mit Naturtönen, die als Ruhepool fungieren." Sogar Rosa sei in puncto Weihnachtsschmuck auf dem Vormarsch, so Wöbse, aber auch hier gilt: "Erst der Kontrast mit erdigem Braun, klassischem Rot oder sogar Schwarz gibt dem Ganzen erst das gewisse Etwas."

Weitere Informationen:
www.meine-infa.de
www.heckmanngmbh.de/homepage_de

(Die Links wurden am 06.10.2009 getestet.)