Aktion „Wir retten Lebensmittel“ – mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Bildunterschrift: – Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit den Münchner Foodsharing-Vorständen Julia Peters-Klopp (l.) und Günes Seyfahrt beim Start der Aktion „Wir retten Lebensmittel“. Foto: © H. Seyfarth/StMELF

München: – Eine Woche lang tourte die Aktion „Wir retten Lebensmittel“ durch München. Ernährungsministerin Michaela Kaniber und „Foodsharing München mit angrenzenden Kreisen e.V.“ warben für eine größere Wertschätzung von Lebensmitteln.

Wertvolle Lebensmittel landen im Müll, weil sie nicht mehr schön genug erscheinen, vermeintlich zu alt sind oder weil sie im Überfluss gekauft wurden. In Bayern gehen deshalb jedes Jahr rund 1,3 Millionen Tonnen Lebensmittel „verloren“, der größte Teil davon in privaten Haushalten.

Bildunterschrift: Warteschlange beim Verteilen der Speisen am Geschwister-Scholl-Platz. Foto: © H. Seyfarth/StMELF

Um die Konsumenten für den verantwortlichen Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren, schickten das Ministerium und „Foodsharing München“ eine Woche lang einen Foodtruck durch die Landeshauptstadt. Zur Mittagspausen-Zeit macht der Imbisswagen an belebten Plätzen Station. Dort wurden kostenlos schmackhafte Speisen verteilt – zubereitet aus Lebensmitteln, die in diesen Tagen vor der Tonne gerettet wurden. Bei dieser Gelegenheit wollen die Initiatoren über das Problem informieren und Tipps zum verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln geben.

(Quelle: Bayerisches Ernährungsministerium)

Weitere Informationen:
www.wir-retten-lebensmittel.bayern.de