Leifheit: Beim Einkochen kommt an Pflaumen keiner vorbei!

Bildunterschrift: Pflaumenkonfitüre mit karamellisierten Walnüssen. Foto: © Leifheit

Nassau. – Bereits ab Juli beginnt die Saison für Pflaumen und Zwetschgen. Wer die frischen Früchte das ganze Jahr genießen möchte, nutzt die Technik des Einkochens, um sie zu konservieren.

Anzeige

Daraus lassen sich dann jederzeit Köstlichkeiten wie Kuchen, Desserts und Chutneys herstellen. Aber auch süße Gratins, Grützen, Cremes und sogar Eis werden aus den blauvioletten Früchten gemacht. Wie das Einkochen sogar ganz einfach im Backofen funktioniert, verrät beispielsweise der Haushaltsexperte Leifheit.

Letztendlich ist Einkochen nichts anderes, als die Früchte über eine gewisse Zeit im Wasserbad zu erhitzen und beim Abkühlen luftdicht zu verschließen. Das funktioniert im Backofen genauso gut wie im Einkochtopf. Die gute Nachricht: Die Nährstoffe der Früchte bleiben beim Einkochen zum großen Teil erhalten. Bei den Vitaminen sind es bis zu 60-70 Prozent in der Frucht. Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette, Ballaststoffe und Mineralien gehen erst gar nicht verloren. Auch die sekundären Pflanzenstoffe wie Carotinoide bleiben sehr lange bestehen.

Rezept-Tipp: Pflaumen-Konfitüre mit Walnüssen

Für die süße Konfitüre 2 EL Zucker in einer Pfanne schmelzen und leicht bräunen. Die Pfanne vom Herd nehmen und 50 g Walnüsse im karamellisierten Zucker wälzen. Alles auf einem Backblech ausbreiten, auskühlen lassen und grob hacken.

Bildunterschrift: Pflaumenentsteiner Foto: © Leifheit

Inzwischen 500 g Pflaumen waschen und entsteinen. Die Pflaumen pürieren und mit Gelierzucker 1:1 in einem großen Topf mischen und zum Kochen bringen. Nun bei starker Hitze unter Rühren 4 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen. Zum Schluss noch die karamellisierten Walnussstückchen unterrühren.

Die Konfitüre sofort heiß in 200-ml-Gläser (z.B. Leifheit) abfüllen und diese fest verschließen. Das Rezept reicht für etwa 3-4 Gläser in dieser Größe. Extra-Tipp: Die Gläser vorher bei 120 Grad für mindestens 15 Minuten im Backofen sterilisieren. So kann man die Konfitüre bis zu einem Jahr ungeöffnet lagern.

Weitere Informationen:
www.leifheit.de/aktuelles/meingemachtes

Werbung wegen Namensnennung