BUGA 2019: IKUGA als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet

Bildunterschrift: Vielfalt im IKUGA auf der Bundesgartenschau Heilbronn.
Foto: © Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

Heilbronn. – Der Interkulturelle Garten (IKUGA) der Bundesgartenschau Heilbronn wird als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wird vorbildlichen Projekten verliehen, die mit ihren Aktivitäten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt für den sozialen Zusammenhalt bietet.

Auf 15 Parzellen im Inzwischenland mitten auf der BUGA gärtnern 19 Erwachsene und vier Kinder über Sprachbarrieren und Gartenkulturen hinweg gemeinsam. Es sind syrische Flüchtlinge, gebürtige Heilbronner und Zugezogene, Heilbronner mit polnischem und griechischem Migrationshintergrund, die sich im IKUGA regelmäßig treffen und ihre Parzellen pflegen.

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein deutliches Zeichen für das Engagement an der Schnittstelle von Natur und sozialen Fragen in Deutschland gesetzt, heißt es in der Bewertung der UN-Dekade-Fachjury. (Quelle: Bundesgartenschau Heilbronn 2019)

Weitere Informationen:
www.buga2019.de