Schloss Ludwigsburg: Wanderfalken brüten wieder – höchst wahrscheinlich …


Entdeckt: Auf dem Dachvorsprung sitzt ein Wanderfalke, vielleicht ein Weibchen, das sich auf Futtersuche befindet. Foto: (c): Dr. Udo Rühl/ssg-pressefoto

Ludwigsburg. – Wer aufmerksam durch den Schlossgarten oder im Favoritepark spazieren geht, sieht ihr typisches Flugbild: Die Wanderfalken sind wieder da. Ihrem Verhalten nach zu urteilen, scheinen sie – wie bereits im Vorjahr auch – zu brüten.

Im letzten Jahr hatten sie erstmals das Nistangebot auf dem Dach des Residenzschlosses angenommen und dort eine Brut von Jungvögeln aufgezogen. Seit einigen Wochen sind die Flugkünstler über dem Schloss wieder zu sehen – und die Anzeichen deuten jetzt darauf hin, dass sie auch wieder brüten.

Vermutlich das Weibchen der Schlossfalen über dem Favoritepark.
Foto: (c) Dr. Udo Rühl/ssg-pressefoto

Fachleute beobachten ständig die gefährdeten Vögel. Sie konnten feststellen: Männchen und Weibchen sind jetzt nur noch äußerst selten zu zweit zu sehen. Gemeinsame Flüge finden nicht mehr statt. Für die Wanderfalkenkenner sind ziemlich sichere Anzeichen dafür, dass das Vogelpaar inzwischen fest brütet, denn dabei wechseln sich die beiden ab. Meist bebrütet die Eier aber das Weibchen. Mitte April könnten aus den Eiern Junge schlüpfen. Das Foto von dem fliegenden Falken zeigt wahrscheinlich das Weibchen der Schlossfalken, aufgenommen über dem Favoritepark.
(Quelle: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg)

Weitere Informationen:
www.schloss-ludwigsburg.de