Münchner Oktoberfest: Sonnig, heiter und voller Gemütlichkeit

München. – Sonne, Gemütlichkeit, Familientreffpunkt und unglaublich viele Wiesnbesucher aus dem Ausland – das 185. Oktoberfest war bis zum Schluss von freundlicher Atmosphäre geprägt. Feiern war angesagt.

Das Münchner Marionetten Theater auf der Oiden Wiesn. Foto: ©Brigitte Karch

Die Generation 60 plus verspürte wieder Lust auf das Oktoberfest und auch die Oide Wiesn erfüllte die Sehnsucht der Menschen nach „wie es früher war“.

Schätzung der Festleitung zu folge kamen 6,3 Millionen Gäste (2015: 5,9 Millionen bei 16 Tagen; 2017: 6,2 Milllionen bei 18 Tagen) auf das Oktoberfest, darunter etwa 500.000 Oide WiesnBesucher (2015: 535.000, 2017: 480.000).

Die Hitliste ausländischer Besucher führten die USA an, gefolgt von Großbritannien, Österreich, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Italien, Australien, Schweden und Belgien.

 

In der Ochsenbraterei wurden 124 Ochsen verspeist. Foto: ©Brigitte 

 

Essen & Trinken
Die Wiesn-Liebe ging auch durch den Magen: Zehn Prozent plus in der Küche vermelden die Sprecher der großen und kleinen Wiesnwirte. Steigende Nachfrage hatten Traditionsgerichte wie Enten, Haxn, Schweinebraten und Käsespätzle. In der Ochsenbraterei wurden 124 Ochsen (2015: 114, 2017: 127) verspeist. Die Kalbsbraterei meldet einen Verzehr von 48 Kälbern (2015: 50, 2017:59).

Dank der fast sommerlichen Temperaturen hatten die Eisverkäufer Hochkonjunktur.

Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Aussage der Brauereien insgesamt 7,5 Millionen Maß Bier (2015: 7,3 Millionen, 2017: 7,5 Millionen). Alkoholfreie Getränke hatten ein Plus von zehn Prozent.

Fazit: Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem Verlauf der Wiesn sehr zufrieden. Eine Renaissance erlebten die Schieß- und Spielbuden.

Beliebte Souvenirs – die Wiesnherzen. Foto: ©Brigitte Karch

Die offizielle Oktoberfest-App im Aufwind

Auch im zweiten Jahr wurde die offizielle Oktoberfest App von Wiesnbesuchern, Wiesnwirten und Standlbesitzern sehr positiv aufgenommen. Dies zeigen die Nutzerzahlen mit über 170.000 Downloads insgesamt (Android und iOS), eine mehr als hundertprozentige Steigerung der Downloadzahlen im Vergleich zum Vorjahr (80.000).

 

Das Riesenrad – eine technische Meisterleistung – darf auf keinem Münchner Oktoberfest fehlen. Foto: ©Brigitte Karch

Security Point – Anlaufstelle für hilfesuchende Frauen

Im Rahmen der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ stand mit dem Security Point auf dem Oktoberfest wieder eine Anlaufstelle für Frauen in unterschiedlichsten Notlagen auf dem Oktoberfest zur Verfügung. Betreut wurde dieser Service von geschulten Mitarbeiterinnen der Initiativen AMYNA – Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch, IMMA – Initiative Münchner Mädchenarbeit und dem Frauennotruf München, die mit Rat und Tat hilfesuchenden Wiesn-Besucherinnen zur Seite standen. Mit diesem spezifischen Hilfsangebot für Mädchen und Frauen ist das Oktoberfest weltweit führend.
(Quelle: Münchner Oktoberfest)

Weitere Informationen:
www.oktoberfest.eu

Titelbild: Auch die Schausteller waren mit dem 185. Oktoberfest sehr zufrieden. Foto: ©Brigitte Karch